Neues Bundesliga-Team MaxSolar ist komplett

Kargl: “Ohne unsere Arbeit kommt in der WorldTour nichts an“

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Kargl: “Ohne unsere Arbeit kommt in der WorldTour nichts an“"
Das Logo das neuen Bundesligateams Maxsolar Cycling | Foto: privat

02.12.2023  |  (rsn) – Das neue Team MaxSolar Cycling ist bereit für seine erste Bundesligasaison. Der von den bisherigen KT-Fahrern Lauric Schwitzgebel und Claudius Wetzel (beide bisher Storck – Metropol) angeführte elfköpfige Kader kann ohne Druck in das neue Jahr starten, wie Teamchef Heinz Kargl gegenüber radsport-news.com verriet.

“Wir müssen keine Ergebnisse einfahren. Wir schauen mal, dass sich die Jungs finden und wir als Team im Rennen funktionieren. Und wenn das klappt, dann wird auch das eine oder andere Ergebnis rausspringen“, sagte er.

Bei der Kaderplanung achtete Kargl darauf, alle vier U23-Jahrgänge abzudecken, zudem sei die “Teamfähigkeit der Fahrer“ wichtig. Bei der Personalakquise war auch hilfreich, dass Marcus Burghardt als Pate zur Seite stand. “Natürlich kennen die Fahrer einen so bekannten Ex-Profi, der ja noch vor ein paar Jahren die Tour de France gefahren ist. Er ist ein großes Vorbild und das motiviert die jungen Fahrer schon. Aber das ist sicher nicht der einzige Grund, warum sie zu uns gekommen sind“, betonte Kargl.

Bei Schwitzgebel und Wetzel etwa war die persönliche Verbindung zu Kargl der Grund für den Rückschritt vom Kontinental- in den Elitebereich. “Beide habe ich dieses Jahr betreut und deshalb sind sie auch jetzt bei mir im Team“, sagte Kargl über das Duo, dem er auch zutraut, bei Bundesligarennen vorne mitzufahren. “Aber auch Toni Albrecht kann, wenn er gesund bleibt, da mal Akzente setzen“, so der Teamchef weiter.

Um in der Bundesliga konkurrenzfähig zu sein, wird MaxSolar Cycling auch internationale UCI-Rennen bestreiten. “Wir brauchen ja die nötige Rennhärte. Wir fahren permanent gegen die Kontinental-Teams, den Kampf musst du als Rennfahrer annehmen“, erklärte Kargl.

Ob der Rennstall perspektivisch die Kontinental-Klasse anpeilt oder als Bundesliga-Team seinen Platz finden will, ist noch offen. “Wenn wir die nächsten Jahre gut arbeiten, die Erfolge kommen und wir dadurch von unseren Sponsoren ein größeres Budget erhalten, warum nicht?“, sagte Kargl dazu. Allerdings betonte er: “Unser Hauptziel ist es, den U23-Bereich zu fördern. Wenn wir da unten die Arbeit nicht leisten, kommt oben in der WorldTour nichts an.“

Weitere Radsportnachrichten

25.02.2024Solospektakel von Faulkner im Hageland

(rsn) – Nachdem der Omloop Het Nieuwsblad so überhaupt nicht nach dem Wunsch von EF Education – EasyPost lief, sorgte Kristen Faulkner am Tag darauf bei Omloop van het Hageland für einen Überr

25.02.2024Im Schneetreiben mit Platten auf 3840 Metern Höhe gefahren

(rsn) - Der Tag begann nach einer kurzen Nacht, da wir nach einem langen Transfer erst um ein Uhr ins Bett gekommen waren, mit einem Frühstück um sieben Uhr. Der Start zur Königsetappe, die parado

25.02.2024Van Aert gewinnt Kuurne-Brüssel-Kuurne nach 90-km-Flucht

(rsn) - Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) hat bei seiner ersten Teilnahme direkt den belgischen Klassiker Kuurne - Brüssel - Kuurne (1.Pro) gewonnen. Der Belgier setzte sich nach 196 Kilometern v

25.02.2024Drome Classic: Hirschi feiert im Regen seinen ersten Saisonsieg

(rsn) – Marc Hirschi (UAE Team Emirates) hat die 12. Austragung der Faun Drome Classic (1.Pro) für sich entschieden. Der Schweizer setzte sich nach 189 Kilometern in Étoile-sur-Rhone bei Dauerreg

25.02.2024Konrad: “Man sieht, wohin sich der Radsport entwickelt“

(rsn) – Bei der UAE Tour (2.UWT) bestritt Patrick Konrad seine zweite Rundfahrt im Trikot seiner neuen Mannschaft Lidl - Trek. Viermal stand er schon am Start bei der einwöchigen Tour in den Emira

25.02.2024O Gran Vingegaard – Dritter Etappenerfolg bei Camino

(rsn) – Die Rundfahrt O Gran Camino in Galicien bleibt auch am Schlusstag, der aufgrund des schlechten Wetters um 29 Kilometer verkürzt wurde fest in der Hand von Jonas Vingegaard (Visma – Lease

25.02.2024Kretschy und Yemane bringen auf WM-Kurs ihre Top-Ten ins Ziel

(rsn) - Auf der schweren Schlussetappe der Tour du Rwanda (21.1), die rund um Kigali über den WM-Kurs von 2025 führte, konnten Moritz Kretschy (Israel - Premier Tech) und Bike-Aid-Kapitän Dawit Ye

25.02.2024Bilbao: “Unsere Generation hat kein leichtes Leben“

(rsn) – So wirklich sicher im Ziel war sich keiner der Protagonisten, die bei der 7. Etappe der UAE-Tour um die Gesamtwertung kämpften. Denn durch den Einbruch des Gesamtführenden Jay Vine (UAE Te

25.02.2024Van Eetvelt fliegt am Jebel Hafeet der Konkurrenz davon

(rsn) – Der Belgier Lennert Van Eetvelt konnte die finale Etappe der UAE Tour mit der Bergankunft am Jebel Hafeet für sich entscheiden. Zwei Kilometer vor dem Ziel löste sich der 22-Jährige aus d

25.02.2024Sénéchal verletzt sich bei Omloop Het Nieuwsblad schwer

(rsn) - Der 30-jährige Franzose Florian Sénéchal (Arkea - BB Hotels) muss sich einer Schulteroperation nach seinem Sturz beim Omloop Het Nieuwsblad unterziehen, wie seine Mannschaft berichtete. Der

25.02.2024Pozzovivo zum dritten Mal in Folge mit später Unterschrift

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

25.02.2024Wir fuhren ein paar Kurven, die es nicht hätte geben sollen

(rsn) - Zum Start der komplett flachen 6. Etappe über 170 Kilometer hatten wir einen einstündigen Transfer zu absolvieren. In der Startaufstellung stand ich ganz vorne und konnte zum ersten Mal das

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine