Sagan in der Vendée zum Abschied Neunter

Démare schlägt seinen Nachfolger Penhoët und feiert Premiere

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Démare schlägt seinen Nachfolger Penhoët und feiert Premiere"
Arnaud Démare (Arkéa – Samsic) musste exakt zwei Monate auf einen Sieg im neuen Trikot warten. | Foto: Cor Vos

01.10.2023  |  (rsn) – Beim Abschied von Peter Sagan (TotalEnergies) hat Arnaud Démare (Arkéa – Samsic) bei der Tour de Vendée (1.1) seinen ersten Erfolg für jene Mannschaft gefeiert, zu der er am 1. August gewechselt war. Paul Penhoët, der bei Groupama – FDJ der Nachfolger von Démare werden soll, wurde Zweiter vor Sandy Dujardin (TotalEnergies). Nach 207 Kilometern wurde Bryan Coquard (Cofidis) Vierter vor Clément Venturini (AG2R – Citroën).

Vier Kilometer vor dem Ziel teilte ein Sturz auf einer schmalen Straße das dezimierte Hauptfeld. Circa 30 Fahrer kämpften anschließend noch um den Sieg. Sagan war dabei und platzierte sich vor Dujardin, der den Sprint für die Mannschaft fahren sollte. Der Franzose verlor aber auf den letzten Metern das Hinterrad des Slowaken, der sich selbst in perfekter Ausgangsposition befand, dann aber die Beine hochnahm.

Derweil kämpften Démare und Penhoët um den Sieg. Der Routinier war dabei der deutlich stärkere, holte den vorn fahrenden Groupama-Profi ein und somit den ersten Erfolg für seine neue Equipe, nachdem er die alte im Streit verlassen hat. Dujardin kam noch stark auf und spurtete an Coquard vorbei aufs Podium. Sagan wurde Neunter.

Results powered by FirstCycling.com

Weitere Radsportnachrichten

02.12.2023Routinier Cimolai neunter Neuzugang bei Movistar

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

02.12.2023Auch Jumbo - Visma an Bora-Talent Uijtdebroeks interessiert

(rsn) – Nicht nur Ineos Grenadiers und Lidl – Trek sind offenbar an einer Verpflichtung von Cian Uijtdebroeks (Bora – hansgrohe) interessiert. Auch Jumbo – Visma hat den Gesamtachten der Vuelt

02.12.2023Van Aert: Beim Giro-Debüt ist das Klassement kein Thema

(rsn) - Wout van Aert (Jumbo – Visma) will bei seinem im kommenden Jahr anstehenden Debüt beim Giro d’Italia (2.UWT) nicht auf Gesamtwertung fahren, sondern stattdessen um Etappensiege kämpfen.

02.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

..(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die

02.12.2023Ries: Intensives Jahr soll Entwicklung beschleunigen

(rsn) – Mit knapp 90 Renntagen und gleich zwei Grand-Tour-Teilnahmen hatte Michel Ries (Arkéa – Samsic) im Jahr 2023 einen vollbepackten Rennkalender. Bemerkenswert dabei: Nur zwei Mal musste er

01.12.2023Lippert auf Krücken im Schnee statt mit dem Rad in der Sonne

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat eine Zwangspause in ihrer Saisonvorbereitung einlegen müssen. Wie sie im ARD-Podcast ´Radio Tour´ bekannt machte und anschließend auch auf Instagram teilte,

01.12.2023Eisenbarth: Nur Erkältung und taktische Fehler trübten die Bilanz

(rsn) – Auch wenn aus gesundheitlichen Gründen in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr viel zusammenlief, kann Pirmin Eisenbarth (Bike Aid) ein durchweg positives Fazit von seiner ersten Straßensa

01.12.2023“Sind nicht verrückt“: Grand Départ 2025 ohne Kopfsteinpflaster

(rsn) – Nachdem die nordfranzösische Region Lille Mitte November als Austragungsort des Grand Départ 2025 benannt worden war, rechneten alle auch mit Passagen über Kopfsteinpflaster. Umso größe

01.12.20236 Monate nach Geburt: Blaak reist ins Team-Trainingslager

(rsn) – Ein gutes halbes Jahr nach der Geburt ihres ersten Kindes wird Chantal van den Broek-Blaak ins Berufsleben als Radsportlerin zurückkehren und am ersten Winter-Trainingslager ihres Teams SD

01.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

01.12.2023Jan Christen: Neue Challenges und ein Sieg für Gino

(rsn) – Egal ob Mountainbike, Straße oder Cyclocross, bei den Junioren zählte Jan Christen auf jedem Untergrund zu den weltbesten seiner Zunft. 2022 wurde der Schweizer Weltmeister im Cyclocross

01.12.2023Sixdays Bremen: Es geht wieder rund!

- Nach dreijähriger Pause ist es endlich wieder soweit: Vom 12. bis 15. Januar 2024 wird die ÖVB-Arena zum 57. Mal bei den Sixdays Bremen Treffpunkt für Radsport- und Party-Begeisterte. Seit fast

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine