“In verrückter Stimmung habe ich ´Ja´ gesagt“

Van Vleuten fährt die Gravel-Weltmeisterschaften

Foto zu dem Text "Van Vleuten fährt die Gravel-Weltmeisterschaften"
Annemiek van Vleuten nahm in Arnheim am 10. September eigentlich Abschied von ihrer Profi-Karriere. | Foto: Cor Vos

25.09.2023  |  (rsn) – Eigentlich hat Annemiek van Vleuten (Movistar) ihre Profi-Karriere am 10. September mit der letzten Etappe der Simac Ladies Tour (2.WWT) in Arnheim beendet. Jetzt aber wird die Niederländerin einen Tag vor ihrem 41. Geburtstag doch noch eine Weltmeisterschaft bestreiten: Im Podcast 'In Het Wiel' der niederländischen Zeitung Algemeen Dagblad bestätigte van Vleuten, dass sie am 7. Oktober bei den Gravel-Weltmeisterschaften in Veneto mit von der Partie sein wird.

"In einer etwas verrückten Stimmung habe ich 'Ja' dazu gesagt", so van Vleuten bei In Het Wiel. "Das Team mochte es, die Sponsoren mochten es und auch ich fand es spaßig, teilzunehmen. Ich habe aber keine Ambitionen, eine Gravel-Karriere zu starten und ich denke, dass ich die dort auch gleich wieder beende."

Wie die 40-Jährige erklärte, dass sie auch nicht großartig für das Rennen trainieren werde. "Ich fahre das im Ruhestand. Ich bin nicht vorbereitet und ich werde nicht dafür trainieren. Ich nehme einfach Teil und mache ein schönes Foto mit Alejandro Valverde", scherzte die Niederländerin. "Es ist ein bisschen Teil meiner Abschiedstour. Ich habe den Ball selbst ins Spiel gebracht und er ist vom Team sofort reingeköpft worden. Noch bevor ich schauen konnte, war ich angemeldet. Aber besonders weil es in Italien ist, bin ich offen dafür."

Die Gravel-Weltmeisterschaften finden am 7. und 8. Oktober in Veneto statt – die Frauen fahren am 7., die Männer am 8. Oktober. Neben van Vleuten hat sich auch Tour-de-France-Siegerin Demi Vollering bereits angekündigt und wird die Gravel-Spezialistinnen um die beiden deutschen Asse Carolin Schiff und Jade Treffeisen herausfordern.

Mehr Informationen zu diesem Thema

14.11.2023Mohoric: Gravel-WM-Titel mehr wert als Sanremo-Sieg

(rsn) – Matej Mohoric (Bahrain Victorious) hat mit einer Aussage gegenüber dem britischen Magazin Rouleur den Straßenradsport-Romantikern mitten ins Herz gestochen. Der Slowene erklärte, dass er

09.10.2023Van Aert ohne Pech schneller als Mohoric?

(rsn) – 8:24 Minuten hinter Sieger Matej Mohoric überquerte Wout van Aert bei der Gravel-WM im norditalienischen Venetien die Ziellinie des Männerrennens. Doch der große Rückstand auf den neuen

07.10.2023Niewiadoma holt Gold vor Persico und Vollering

(rsn) - Am frühen Nachmittag ging bei den zweiten Gravel-Weltmeisterschaften in Pieve di Soligo in der oberitalienischen Region Venetien der Lauf der Elite-Frauen zu Ende. Neue Weltmeisterin wurde di

07.10.2023Cavendish gibt Sonntag sein Comeback

(rsn) – Das Karriereende war beschlossene Sache, doch vor drei Tagen verkündete Astana Qazaqstan, dass Mark Cavendish doch weitermacht. Und das tut er schneller als erwartet. Der Sprinter steigt ni

05.10.2023Schotterduell zwischen Van Aert und Valverde?

(rsn) - Am Wochenende (7./8. Oktober) stehen in Treviso und Pieve di Soligo in der oberitalienischen Region Venetien die 2. Gravel-Weltmeisterschaften an. Die Frauen (Elite, alle Altersklassen) und di

29.09.2023Covid: Ferrand-Prevot muss auf Gravel-EM verzichten

(rsn) – Pauline Ferrand-Prevot (Ineos Grenadiers) wird am Wochenende nicht wie geplant bei den Gravel-Europameisterschaften in Belgien starten und auch ihre Teilnahme an den Gravel-Weltmeisterschaft

Weitere Radsportnachrichten

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

04.12.2023Reichenbach: Auch bei Tudor im Dienst des Teams

(rsn) - Nach sieben Jahren bei Groupama - FDJ kehrte Sebastién Reichenbach im letzten Winter in seine Schweizer Heimat zurück und schloss sich dem Team Tudor Pro Cycling an. Bei dem Zweitdivisionä

04.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

04.12.2023Israel – Premier Tech nach zwei Vertragsverlängerungen komplett

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

04.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise-Team beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

03.12.2023Brand profitiert in Flamanville von Abwesenheit der Topstars

(rsn) – Nach ihrem Erfolg im fünften Weltcup der Saison in Dublin am letzten Wochenende hat Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) beim sechsten Lauf der Serie in Flamanville direkt nachgelegt. Sow

03.12.2023Lieferwagen an Ampel mit 100 km/h auf Felbermayr-Auto gerast

(rsn) - Keine guten Zeiten für das Team Felbermayr und dessen Fahrer. Erst stürzte vor vier Tagen Daniel Federspiel bei einem Crossrennen schwer und muss nun ein halbes Jahr pausieren. Am Samstag n

03.12.2023Wilksch: Profivertrag von zwei italienischen Highlights umrahmt

(rsn) - Nicht wie ursprünglich geplant zur Saison 2024, sondern schon in diesem Sommer wurde Hannes Wilksch (Tudor U23) ins ProTeam des Schweizer Rennstalls befördert. Den Aufstieg hatte sich der 2

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine