Bronze für die Schweiz, zwei Deutsche im Hauptfeld

Europameisterin Pluimers bricht Medaillenbann für Oranje

Von Peter Maurer vom VAM-Berg und Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Europameisterin Pluimers bricht Medaillenbann für Oranje"
Ilse Pluimers freut sich über ihr zweites EM-Gold. | Foto: Cor Vos

22.09.2023  |  (rsn) – Lange tat sich wenig im Europameisterschaftsrennen der U23-Frauen, doch in der letzten Runde löste sich doch noch eine Fünfergruppe, aus der die Niederländerin Ilse Pluimers sich den Titel sicherte. Silber gewann eine Sekunde danach die Britin Anna Shackley vor der zeitgleichen Schweizerin Linda Zanetti. Die Italienerin Gaia Masetti wurde nach 108 Kilometern auf dem VAM-Berg Vierte vor der Luxemburgerin Marie Schreiber.

Für Pluimers ist es der zweite EM-Triumph auf heimischen Boden. 2019 holte sie in Alkmaar Gold bei den Juniorinnen. In den bisherigen neun Rennen dieser Titelkämpfe hatte die Ausrichternation keine Medaille gewinnen können.

Topfavoritin Zoe Backstedt aus Großbritannien hatte sich im vierten von sechs Umläufen allein gelöst, sie wurde aber vom Feld wieder eingeholt. Davor und danach blieben nennenswerte Ausreißversuche bis zur Schlussrunde aus.

Beste Deutsche wurde Linda Riedmann auf Rang 22 im Hauptfeld, Antonia Niedermaier kam zwei Positionen hinter ihr über den Zielstrich.

Stimmen zum Rennen:

Ilse Pluimers (gegenüber radsport-news.com): ”Ich weiß gar nicht, was passiert ist. Ich bin sprachlos. Ich fühlte mich zuletzt ziemlich leer, denn ich bin viele Rennen gefahren. Ich mag diesen Kurs sehr, hatte aber nicht die Idee, dass ich momentan gute Beine habe. Aber das waren sie dann doch.“

Anna Shackley (gegenüber radsport-news.com): ”Ich hatte nicht erwartet heute ein gutes Resultat zu erzielen, denn dieses Rennen ist etwas eigenartig. Ich habe wohl den Fehler gemacht zum Schluss zu lange vorn gefahren zu sein. Trotzdem bin ich ziemlich zufrieden. Auf dem Kopfsteinpflaster dachte ich, dass ein paar meiner Gels zurückkommen würden. Am Ende wurde ich dann einfach noch überholt.“

Linda Riedmann (gegenüber radsport-news.com): ”In der Startphase gab es ein paar Attacken. Danach war es ziemlich ruhig, bis wir das dritte Mal über den VAM-Berg gefahren sind. Dort hat sich das Feld geteilt und Antonia und ich waren nur noch vorn. Bis zur letzten Runde ist dann nichts mehr weggegangen, als sich nochmal eine Fünfergruppe abgesetzt hat. Ich war letzte Woche ein bisschen krank und hatte heute nicht die besten Beine.“

Daniela Schmidsberger (gegenüber radsport-news.com): ”Es war direkt vom Start weg ein harter Kampf um die Positionen. Dann war es teilweise langsam, teilweise haben die Teams wieder Tempo gemacht. Im Flachen sind wir komplett langsam gefahren und die Teams haben leider die Straße blockiert. Allein war ich nicht in der Lage zu attackieren. In der 3. Runde hat es sich so zerlegt, dass ich den Kontakt zur Spitze verloren habe.“

Noemi Rüegg (gegenüber radsport-news.com): ”Wir sind alle megahappy, dass es gelaufen ist, wie wir es geplant hatten. In der letzten Runde hat es viele Attacken gegeben. Linda und ich haben uns super abgewechselt. Sie hat die gute Gruppe erwischt, die dann wegkam. Ich musste hinten nicht nachführen. Das war perfekt. Sie ist dann auf den dritten Rang gefahren und ich konnte auch noch sprinten. Ich glaube, wir können sehr zufrieden sein für unsere kleine Nation.“

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

23.06.2024Frierende Lippert muss sich diesmal mit dem Vize-Titel begnügen

(rsn) – Großer Jubel bei strahlendem Sonnenschein im Vorjahr, frierend und von der Nässe gezeichnet diesmal: So groß war der Unterschied zwischen dem dritten Titelgewinn von Liane Lippert (Movist

22.06.2024Die bekannte Unbekannte auf DM-Platz 9: Unbound-Siegerin Klöser

(rsn) – Sie war die große Unbekannte im Straßenrennen der Frauen bei den Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim: Rosa Klöser (Maap – Rose). 20 Tage nach ihrem Sieg beim Gravel-Klassiker Unb

22.06.2024Koch, Lippert, Niedermaier, Riedmann und Klöser im Video-Interview

(rsn) – Drei Frauen waren im verregneten Straßenrennen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Dürrheim die Stärksten und machten den Titel unter sich aus. Dabei hatte Franziska Koch (dsm-firmenic

22.06.2024Schritt zurück hat sich gelohnt: Kröger auch zum Olympia-Zeitfahren?

(rsn) – Es war ein Bild zum Einrahmen: Mieke Kröger stand, grinsend wie ein Honigkuchenpferd, im Vereinstrikot des RV Teutoburg Brackwede hinter dem Podium vor dem Jan Ullrich Museum in Bad Dürrhe

22.06.2024Politt, Schachmann, Kröger, Teutenberg und Co. im Interview

(rsn) – Justyna Czapla (Canyon – SRAM), Mieke Kröger (RV Teutoburg Brackwede), Tim Torn Teutenberg (Lidl – Trek Future Racing) und Nils Politt (UAE Team Emirates) sind die neuen Deutschen Meist

21.06.2024Longo Borghini verliert Zeitfahr-Titel und Olympia-Startplatz

(rsn) – Elisa Longo Borghini (Lidl – Trek) war die Schnellste, doch am Ende ist die 32-Jährige doch nicht zum fünften Mal in Folge Italienische Zeitfahrmeisterin. Bei den Titelkämpfen in Grosse

21.06.2024Archibald erleidet Schien- und Wadenbeinbruch bei Gartenunfall

(rsn) – Katie Archibald wird nicht an den Olympischen Spielen im August in Paris teilnehmen können. Das bestätigte das britische Bahnrad-Ass am Donnerstag mit einem Post auf Instagram vom Krankenb

20.06.2024Hartmann und Kopecky setzen ihre Titel-Serien fort

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst stehen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe am Wochenende die Straßenrennen folgen. Wir liefern eine Zusam

18.06.2024Lidl und Canyon fühlen Vollerings SD Worx gehörig auf den Zahn

(rsn) – Die Teams Lidl – Trek und Canyon – SRAM haben am Montag und Dienstag auf der 3. und 4. Etappe der Tour de Suisse Women alles probiert, um Demi Vollering und ihr Team SD Worx – Protime

18.06.2024Vollering wehrt unzählige Canyon-Attacken ab und jubelt in Champagne

(rsn) –Demi Vollering (SD Worx – Protime) hat in Champagne ihren dritten Tagessieg bei der Tour de Suisse Women gefeiert und nach großem Kampf auf der Schlussetappe auch ihr Gelbes Trikot souver

17.06.2024Bradbury und Niewiadoma krönen Offensiv-Gala mit Doppelsieg

(rsn) – Das deutsche Team Canyon – SRAM hat mit einer beeindruckenden Teamleistung auf der 3. Etappe der Tour de Suisse Women (2.WWT) nicht nur einen Doppelsieg eingefahren, sondern auch einen gro

17.06.2024Tour de Berlin Feminin findet in diesem Jahr nicht statt

(rsn) – Nach der Premiere als Eintagesrennen im vergangenen Jahr sollte die Tour de Berlin Feminin 2024 zu einer dreitägigen UCI-Rundfahrt der Kategorie 2.1 ausgebaut werden. Rund anderthalb Monate

Weitere Radsportnachrichten

24.06.2024Geschke nimmt seine 12. Frankreich-Rundfahrt in Angriff

(rsn) - Bei seiner Abschiedstour macht Simon Geschke das Dutzend voll. Der 38-jährige Freiburger steht im Cofidis-Aufgebot zur 111. Frankreich-Rundfahrt, die am 29. Juni in Florenz gestartet wird. An

24.06.2024Brenner: Selbstbewusst vom Super Junior zur weißen Hose

(rsn) – Zwei Monate und vier Tage vor seinem 22. Geburtstag ist Marco Brenner (Tudor) am Sonntag in Bad Dürrheim zum jüngsten Deutschen Meister der Elite seit Gerald Ciolek 2005 in Mannheim geword

24.06.2024DM-Kampf um Bronze ohne echten Verlierer

(rsn) – “Ich kann mit dem Verlauf des Rennens sehr zufrieden sein“, das waren die Worte des drittplatzierten Kim Heiduk (Ineos Grenadiers) gegenüber RSN im Ziel der Deutschen Meisterschaft in B

24.06.2024Die Aufgebote für die 111. Tour de France

(rsn) – Am 29. Juni beginnt im italienischen Florenz die 111. Tour de France. Auf der Startliste stehen insgesamt 176 Profis aus 22 Teams, die in der toskanischen Metropole die zweite Grand Tour des

23.06.2024Bora gibt sich früh zufrieden und nutzt die Optionen nicht

(rsn) – 2016 André Greipel, 2020 Marcel Meisen und 2024 nun Marco Brenner: Alle vier Jahre gewinnt bei den Deutschen Straßen-Meisterschaften ein Fahrer, der nicht das Trikot von Bora – hansgrohe

23.06.2024Ethan Hayter holt Titel für Ineos zurück, Hajek lässt Bora jubeln

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammen

23.06.2024Olympia-Kandidaten neutralisierten sich bei DM gegenseitig

(rsn) – Zwar dominierte die frühe Ausreißergruppe um den späteren Deutschen Meister Marco Brenner (Tudor) das Straßenrennen von Bad Dürrheim, doch auch die Nominierung der fünf deutschen Olymp

23.06.2024Video-Interviews zum DM-Titelkampf der Männer

(rsn) – Das Straßenrennen der Männer bei den Deutschen Meisterschaften 2024 in Bad Dürrheim war schon früh vorentschieden: Bereits 180 Kilometer vor dem Ziel, am ersten Anstieg des Tages, setzte

23.06.2024Jan Ullrich bei der DM in Bad Dürrheim willkommen

(rsn) - Die Deutschen Meisterschaften in Bad Dürrheim waren auch so etwas wie das Comeback von Jan Ullrich in der Radsport-Familie. Überall, wo der bislang einzige deutsche Toursieger sich im Zielbe

23.06.2024Van den Broek-Blaak, Kiesenhofer und Kopecky holen Titel

(rsn) – Die vorletzte Juniwoche ist den Nationalen Meisterschaften vorbehalten. Zunächst standen die Wettbewerbe im Zeitfahren an, ehe nun die Straßenrennen folgen. Wir liefern hier eine Zusammenf

23.06.2024Albrecht entthront in Bad Dürrheim Vorjahressieger Fietzke

(rsn) – Vorjahressieger Paul Fietzke (Team Grenke – Auto Eder) hat sich diesmal im Juniorenrennen der Deutschen Meisterschaften mit Silber zufrieden geben müssen. Der 18 Jahre alte Vizeweltmeiste

23.06.2024Bergauf der Stärkste: Marco Brenner erstmals Deutscher Meister

(rsn) – Marco Brenner (Tudor) hat bei den Deutschen Meisterschaften die Siegesserie von Bora – hansgrohe beendet und sich erstmals in seiner Karriere den Titel im Straßenrennen der Männer gesich

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine