Juniorinnen: Edelmetall zum Auftakt für den BDR

Topfavoritin Venturelli holt erstes EM-Gold, Kunz Bronze

Von Peter Maurer aus Emmen und Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Topfavoritin Venturelli holt erstes EM-Gold, Kunz Bronze"
Die Italienerin Federica Venturelli auf dem Weg zu EM-Gold | Foto: Cor Vos

20.09.2023  |  (rsn) – Platz vier zunächst bei der Cross-WM in Hoogerheide und danach der Straßen-WM, fünf Tage später holte sie sich in Schottland Bronze im Zeitfahren - und in dieser Disziplin fuhr die vielseitige Italienerin Federica Venturelli beim Auftaktrennen der Europameisterschaft in Drenthe nun zum Titel. Nach 20,6 Kilometern in Emmen war sie 23 Sekunden schneller als die überraschend starke Schwedin Stina Kagevi. Bronze für den Bund Deutscher Radfahrer (BDR) holte Hannah Kunz mit 33 Sekunden Rückstand.

Die 18-jährige Deutsche wurde im Zeitfahren bereits WM-Sechste in Schottland und hat dieses Jahr bei 20 Renntagen auf UCI-Niveau 17 Top-Ten-Platzierungen erzielt. Stark präsentierte sich auch die Österreicherin Tabea Huys auf Platz vier. Die WM-Elfte im Kampf gegen die Uhr verpasste eine Medaille um acht Sekunden.

Weniger gut lief es für die anderen beiden Deutschen im Rennen. Judith Rottmann beendete das Zeitfahren als 22., Anna Maria Borger wurde auf Rang 26 gewertet. Beide Athletinnen gehören im Gegensatz zu Kunz dem jüngeren Jahrgang an. Beste Fahrerin dieses Alters war die Niederländerin Fee Knaven. Die Tochter von Ex-Profi Servais Knaven realisierte die fünftbeste Zeit.

Stimmen zum Rennen:

Anna Maria Borger (gegenüber radsport-news.com): “Ich habe mich eigentlich ganz gut gefühlt, dafür, dass ich am vergangenen Samstag gestürzt bin. Die Strecke lag mir ganz gut mit den Kreisverkehren. Es war aber sehr windig und man musste gucken, dass man am Anfang nicht überpaced. Ich habe mich zum Schluss ganz gut gefangen, sonst wäre ich noch mehr eingegangen, als ich es sowieso schon bin. Aber ich bin zufrieden, weil ich noch erstes Jahr bin. Ich hoffe es nächste Saison besser zu machen.“

Judith Rottmann (gegenüber radsport-news.com): “Es war auf jeden Fall sehr anstrengend und extrem windig. Damit hatte ich ein bisschen zu kämpfen, aber es hat schon mega Spaß gemacht. Und eigentlich war es ganz gut. Hannah ist eine sehr gute Freundin von mir und dementsprechend freue ich mich extrem für sie – sie hat sich das richtig verdient. Am Sonntag geht’s auf Straßenrennen, das wird super!“

Hannah Kunz (gegenüber radsport-news.com): “Das Rennen war gut. Ich war in meinem Flow und es hat mir Spaß gemacht. Ich hatte mich auch sehr gefreut auf das Zeitfahren. Ich bin hierhergekommen, um eine Medaille zu bekommen. Ich bin immer Vierte oder Fünfte geworden. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat. Es gab immer Seitenwind, man musste den Lenker schon festhalten. Allgemein waren die langen Geraden schwer. Die Strecke kam mir aber entgegen.“

Federica Venturini (gegenüber radsport-news.com): “Es ist sehr schwer als Favoritin zu gewinnen, aber ich wusste, dass meine Form gut ist. Ich hatte eine kurze Periode ohne Rennen und habe mich speziell auf heute vorbereitet. Es war sehr schwer, denn für unsere Kategorie war es sehr lang. Der Wind war auch stark. Ich bin schnell gestartet, aber nicht zu schnell, denn im zweiten Teil brauchte ich natürlich noch Energie. Ich freue mich sehr, das ist mein erstes Trikot auf der Straße nach vielen auf der Bahn!“

Stina Kagevi (gegenüber radsport-news.com): “Es hat Spaß gemacht, aber es war sehr windig. Ich hatte auf die Top Ten gehofft, aber mit einer Medaille hatte ich nicht gerechnet. Ich musste lange auf dem Hot Seat warten und habe probiert dabei die Ruhe zu bewahren.“

Tabea Huys (gegenüber radsport-news.com): “Mit dem neuen Radl habe ich gewusst, dass heute sehr viel drin ist. Ich dachte mir, dass wenn ich im Ziel bin und alles gegeben habe, kann ich sehr zufrieden sein. Im Hinterkopf habe ich mir gedacht, dass Top Fünf sehr cool wäre – und dann bin ich leider Vierte geworden. Das ist ein etwas unguter Platz, aber ich freue mich trotzdem. Das Rennen war relativ lang, aber das liegt mir relativ gut. Aber es war ein bisschen ein fader Kurs. Vor dem Wind habe ich ein bisschen Angst gehabt, da hatte es mich im Training einmal versetzt.“

Results powered by FirstCycling.com

Mehr Informationen zu diesem Thema

19.02.2024Brand verabschiedet sich mit zwei Siegen aus dem Cross-Winter

(rsn) – Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) hat ihre Cross-Saison bis zum Schluss durchgezogen und sich am letzten Wochenende des Querfeldein-Winters noch zwei Siege gesichert: Am Samstag gewann

18.02.2024Reusser holt sich in Spanien Selbstvertrauen für die Klassiker

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx-Protime) hat am letzten Tag der 8. Valencia-Rundfahrt der Frauen (2.Pro) nichts mehr anbrennen lassen und sich souverän den Gesamtsieg gesichert. Auf der abschließe

17.02.2024Fisher-Black jubelt als Solistin, Reusser verteidigt Orange

(rsn) – Niamh Fisher-Black (SD Worx – Protime) hat die 3. Etappe der 8. Valencia-Rundfahrt der Frauen (2.Pro) gewonnen. Die 23-jährige Neuseeländerin verwies über 129 Kilometer von Alicante nac

16.02.2024Späte Attacke: Reusser feiert Solo-Sieg und holt sich Orange

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) hat als Solistin die 2. Etappe der Volta Femenina de la Comunitat Valenciana (2.Pro) in La Vall d´Uixó gewonnen. Die Schweizerin setzte sich knapp sech

15.02.2024Balsamo gewinnt Auftakt der Valencia-Rundfahrt der Frauen

(rsn) – Elisa Balsamo (Lidl – Trek) ist in Spanien ein perfekter Saisoneinstieg gelungen. Die Ex-Weltmeisterin aus Italien entschied den 113 Kilometer langen Auftakt der 8. Valencia-Rundfahrt der

13.02.2024Ludwig: “Habe gelernt, das Profisein viel mehr wertzuschätzen“

(rsn) – Mit Gesamtrang zwölf ist für Hannah Ludwig (Cofidis) am Sonntag in Abu Dhabi die UAE Tour Women zu Ende gegangen. Die 23-jährige Triererin erklomm am Samstag gemeinsam mit Ricarda Bauernf

11.02.2024Van Empel beendet Cross-Saison mit Erfolg in Lille

(rsn) – Auch im Sand von Lille war kein Kraut gegen Fem van Empel (Visma – Lease a Bike) gewachsen. Die Weltmeisterin setzte sich schon in der Auftaktrunde ab, feierte einen Start-Ziel-Sieg und bl

11.02.2024Ausreißerin Kraak trotzt SD Worx und siegt knapp in Abu Dhabi

(rsn) – Die Niederländerin Amber Kraak (FDJ – Suez) hat am Schlusstag der UAE Tour Women (2.WWT) die SD Worx-Dominanz durchbrochen und nach 105 Kilometern rund um Abu Dhabi als Ausreißerin das v

10.02.2024Bauernfeind “sozusagen live dabei“ bei Bradbury vs. Kopecky

(rsn) – K.o., aber mit einem Lächeln im Gesicht rollte Ricarda Bauernfeind bei der Bergankunft am 1.025 Meter hohen Jebel Hafeet am Ende der 3. Etappe der UAE Tour Women (2.WWT) durch den Zielberei

10.02.20241-Million-Euro-Offerte von UAE an Vollering? “Kein Kommentar“

(rsn) – Demi Vollering ist bei der UAE Tour Women (2.WWT) nicht am Start, und doch spielt die Tour-de-France-Siegerin rund um das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Rolle: Am Donners

10.02.2024Alvarado sichert sich ihren dritten Superprestige-Titel

(rsn) - Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) hat das Superprestige-Finale in Middelkerke gewonnen. 1:15 Minuten hinter ihr wurde Laura Verdonschot (De Ceuster – Bonache) Zweite. Den dritten Rang s

09.02.2024Entwarnung bei Armitage nach Sturz im UAE-Finale

(rsn) – In der direkten Sprintvorbereitung am Ende der 2. Etappe der UAE Tour Women (2.WWT) entbrannten einmal mehr harte Positionskämpfe. Dabei wurde die gesamte Breite der mehrspurigen Straße au

Weitere Radsportnachrichten

21.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

21.02.2024Erneuter Durchmarsch von Vingegaard unwahrscheinlich

(rsn) – Im Vorjahr war Jonas Vingegaard (Visma – Lease a Bike) bei seinem Saisondebüt noch Alleinunterhalter. Bei der zweiten Auflage des spanischen Etappenrennens O Gran Camino (2.1) im Nordwest

21.02.2024UAE nimmt Yates mit Gehirnerschütterung aus dem Rennen

(rsn) – Adam Yates (UAE Team Emirates) hat die UAE Tour (2.UWT) vorzeitig verlassen. Der Tour-de-France-Dritte des vergangenen Jahres war im Verlauf der 3. Etappe rund 47 Kilometer vor dem Tagesziel

21.02.2024Rousse vs. Lefevere: “Inakzeptabel, mein Privatleben anzugreifen“

(rsn) – Kaum hatten sich die Anschuldigungen verbreitet, die Patrick Lefevere gegenüber seinem Fahrer Julian Alaphilippe und dessen Frau Marion Rousse per Interview aufgeworfen hatte, gab es die Re

21.02.2024Geschwächter Zwiehoff kann Boras Aufwand nicht belohnen

(rsn) – Mehr als ein 21. Platz sprang für Bora – hansgrohe auf der 3. Etappe der UAE Tour (2.UWT) nicht heraus. Ben Zwiehoff fuhr ihn ein – mit 20 Sekunden Rückstand auf Tagessieger Ben O’Co

21.02.2024O´Connor und AG2R bezwingen UAE-Übermacht am Jebel Jais

(rsn) – Ben O´Connor (Decathlon – AG2R) hat die erste Bergetappe der 6. UAE Tour (2.UWT) gewonnen. Der Australier setzte sich am Ende des 176 Kilometer langen dritten Teilstücks hinauf zum Jebel

21.02.2024Kopecky verlängert langfristig bei SD Worx - Protime

(rsn) – Weltmeisterin Lotte Kopecky hat ihren zum Jahresende auslaufenden Vertrag beim Team SD Worx – Protime langfristig verlängert. Die Belgierin unterschrieb für vier weitere Jahre bei der ak

21.02.2024Ruanda: Bike Aid verteidigt Bergtrikot und holt sich Sprinttrikot

(rsn) - Das Team Bike Aid hat auf der 4. Etappe der Tour du Rwanda (2.1) nicht nur seine Führung in der Bergwertung behauptet, sondern auch das Sprinttrikot übernommen. Beide Sonderwertungen führt

21.02.2024Deutschland Tour 2024 beginnt mit Prolog in Schweinfurt

(rsn) – Dass Schweinfurt Teil der Deutschland Tour 2024 (2.Pro) sein würde, ließen die Organisatoren bereits in der vergangenen Woche verlauten. Seit heute steht fest: Die Rundfahrt startet dort a

21.02.2024“Zu viele Partys und Alkohol“ bei Alaphilippe

(rsn) – Julian Alaphilippe (Soudal – Quick-Step) läuft seit zwei Jahren seiner Form hinterher. Der Weltmeister von 2020 und 2021 hatte einerseits Sturz- und Verletzungspech. Doch wie sein Teamche

20.02.2024UAE-Konkurrenz dank geringer Abstände noch guter Dinge

(rsn) – Während sich Brandon McNulty (UAE Team Emirates) mit seinem Sieg im Zeitfahren in die beste Ausgangsposition gebracht hat und nach dem ersten Rundfahrtsieg seiner Karriere bei der Volta Com

20.02.2024UAE Tour: Steinhauser fehlt nach Sturz beim Zeitfahren

(rsn) – Der Massensturz im Finale der 1. Etappe der UAE Tour wirkt auch am zweiten Tag noch nach. Denn wie sich herausstellte, waren doch noch mehr Fahrer von dem Unglück auf der Zielgeraden betrof

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Radrennen Männer

  • O Gran Camiño (2.1, ESP)
  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)