Statt Astana Karriereende nach Vuelta a San Juan

Richeze von Cavendish “menschlich enttäuscht“

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Richeze von Cavendish “menschlich enttäuscht“ "
Maximiliano Richeze gibt bei der Vuelta a San Juan im Trikot der argentinischen Nationalmannschaft seinen Abschied aus dem Profifeld. | Foto: Cor Vos

22.01.2023  |  (rsn) – Als einer der Anfahrer sollte Maximiliano Richeze gemeinsam mit Top-Srpinter Mark Cavendish bei B&B Hotels – KTM anheuern. Doch die geplante Aufstockung des Etats kam nicht zustande – und letztendlich musste der französische Zweitdivisionär sogar aufgelöst werden. Cavendish fand nach langer Suche in Astana Qazaqstan einen neuen Arbeitgeber, doch Richeze blieb auf der Strecke.

“Wir hätten zusammen bei B&B fahren sollen, aber so ist es nicht gekommen. Als das Projekt abgeblasen wurde, sprach ich weiter mit Mark. Er sagte mir, er wolle mich zu seinem neuen Team mitnehmen“, blickte der Argentinier im Gespräch mit dem italienischen Radsportportal Tuttobiciweb zurück. Doch dann änderte sich die Situation abrupt.

”Wir sprachen über Astana und plötzlich ging er von einem Tag auf den anderen nicht mehr ans Telefon“, berichtete Richeze. “Ein Anruf oder eine Nachricht hätte mir wirklich gereicht, ich hätte seine Situation verstanden“, fügte der 39-Jährige an, bevor er deutliche Worte fand: “ Mark ist ein großartiger Champion, aber aus menschlicher Sicht hat er mich enttäuscht.“

Während der Brite bei der Tour of Oman (2.Pro) am 11. Februar sein Debüt für sein neues Team geben wird, wird Richeze nun seine Karriere beenden. “Schade, denn der Gedanke, gemeinsam zur Tour de France zu fahren, hat mich sehr motiviert. Wir wollten dort einen historischen Rekord aufstellen“, so der Südamerikaner.

Bei der Frankreich-Rundfahrt will Cavendish seinen 35. Etappensieg erzielen und somit Eddy Merckx, mit dem er sich den Rekord für die meisten Tageserfolge derzeitt teilt, hinter sich lassen.

Dagegen wird Richeze nun sein Rad an den Nagel hängen. Auf seine Karriere blickt er aber zufrieden zurück. “Ich habe meine Chancen als Sprinter bekommen und hatte immer ein hervorragendes Verhältnis zu meinen Kapitänen. Die Siege, die sie errungen haben, waren auch meine Siege“, befand der Gewinner zweier Etappen des Giro d’Italia 2007, der allerdings bei der heimischen Vuelta a San Juan (22. - 29. Januar / 2.Pro)  im Trikot der argentinischen Nationalmannschaft zumindest noch einen letzten großen Auftritt haben wird.


Mehr Informationen zu diesem Thema

19.04.2024Querfeldeinstar Kuypers steigt auf und gibt Debüt in Lüttich

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

16.04.2024Uno-X Mobility streicht ab 2025 sein Development-Team

(rsn) – Der norwegische Rennstall Uno-X Mobility wird ab 2025 nur noch zwei und nicht mehr drei Teams umfassen: Während man mit dem Elite-Team der Männer für 2026 den Aufstieg in die WorldTour an

03.04.2024Zeeman verlässt Visma – Lease a Bike und den Radsport

(rsn) – Seit 13 Jahren sitzt Merijn Zeeman bei Visma – Lease a Bike beziehungsweise dessen Vorgängern am Steuer des Teamfahrzeugs, nun hat der Niederländer einen neuen Arbeitgeber gefunden, zu

28.03.2024Tour-Siegerin Vollering “überrascht“ von SD-Worx-Ankündigung

(rsn) –Demi Vollering hat sich verwundert über die Mitteilung ihres Teams SD Worx – Protime gezeigt, das in Person von Sportdirektor Danny Stam gegenüber GCN den zum Saisonende bevorstehenden Ab

28.03.2024Movistar verlängert mit “Sensation“ Meijering

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

27.03.2024Teamchef Stam bestätigt: Vollering verlässt SD Worx

(rsn) – Demi Vollering wird SD Worx – Protime nach der Saison 2024 verlassen. Das bestätigte Sportdirektor Danny Stam am Mittwochmittag gegenüber GCN. "Ja, das ist definitiv sicher", sagte der N

26.03.2024Philipsen will langfristigen Vertrag - auch Bora interessiert?

(rsn) – Jasper Philipsens Vertrag bei Alpecin - Deceuninck läuft zum Saisonende aus. Wie das Global Cycling Network (GCN) berichtet, möchte der Mailand-Sanremo-Sieger gerne einen Vierjahresvertrag

18.03.2024Astana-Interesse an Vlasov? Bora will verlängern

(rsn) – Sein starker Auftritt bei Paris-Nizza (2.UWT) hat Aleksandr Vlasov in seinem letzten Vertragsjahr zum rechten Zeitpunkt wieder etwas weiter in den Fokus gerückt. Der Etappensieg an der Mado

28.02.2024Wird Alaphilippe bei TotalEnergies der neue Sagan?

(rsn) – Auch wenn er die hohen Erwartungen nicht erfüllen konnte, so war Peter Sagan in den vergangenen Jahren das Aushängeschild bei TotalEnergies. Der dreimalige Weltmeister aus der Slowakei hat

26.02.2024Skjelmose bis Ende 2026 bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

10.02.20241-Million-Euro-Offerte von UAE an Vollering? “Kein Kommentar“

(rsn) – Demi Vollering ist bei der UAE Tour Women (2.WWT) nicht am Start, und doch spielt die Tour-de-France-Siegerin rund um das Rennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Rolle: Am Donners

29.01.2024Degenkolb verlängert um ein weiteres Jahr bei dsm-firmenich

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

Weitere Radsportnachrichten

22.04.2024Tour de Romandie im Rückblick: Die letzten zehn Jahre

(rsn) - Die sechstägige Tour de Romandie (2.UWT) hält traditionell für jeden Fahrertypen etwas bereit. Ob Kletterer oder Zeitfahrspezialisten, Sprinter oder Klassikerjäger - sie alle bekommen ihr

21.04.2024Van der Poel: “Heute das für mich bestmögliche Ergebnis“

(rsn) – Nach einer Attacke an der berühmten Redoute und einem nachfolgenden Solo hat sich Top-Favorit Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) den Sieg beim 110. Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) geholt

21.04.2024Behrens zieht sich selbst den Sprint an und wird Vierter

(rsn) - Auch wenn bei der U23-Austragung von Gent - Wevelgem (1.2u) gegen den Niederläner Huub Artz (Wanty - ReUz - Technord) kein Kraut gewachsen war, konnten die deutschen Fahrer und Teams nach 18

21.04.2024Trotz Patzer triumphiert Brown bei Lüttich-Bastogne-Lüttich

(rsn) – Nach zweiten Plätzen in den Jahren 2020 und 2022 hat Grace Brown (FDJ – Suez) erstmals das Lüttich-Bastogne-Lüttich der Frauen gewonnen. Die Australierin ließ nach schweren 152,9 Kilom

21.04.2024Pekala beschert Santic - Wibatech ersten UCI-Rundfahrtsieg

(rsn) – Das Team Santic - Wibatech hat erstmals in seiner Geschichte eine UCI-Rundfahrt gewonnen. Am Schlusstag der viertägigen Fernfahrt Belgrade Banjaluka (2.2) verteidigte der Pole Piotr Pekala

21.04.2024Pogacar holt sich mit 35-km-Solo sein sechstes Monument

(rsn) – Das mit Spannung erwartete Duell bei der 110. Ausgabe von Lüttich-Bastogne-Lüttich (1.UWT) wurde letztendlich keines. Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) ließ Mathieu van der Poel (Alpecin

21.04.2024Borresch reißt aus, Dorn im Weißen Trikot, Bouvier Fünfter

(rsn) - Gelungener Auftakt für die beiden deutschen Kontinental-Teams am Start der hochkarätig besetzten Tour of Türkiye (2.Pro). Während Julian Borresch sein Rembe Pro Cycling Team Sauerland in

21.04.2024Lippert: “Ich will einfach genießen, wieder Rennen zu fahren“

(rsn) – Mit Lüttich-Bastogne-Lüttich geht am Sonntag eine Woche zu Ende, die auch bei Liane Lippert (Movistar) normalerweise sehr hoch im Kurs steht. Die 26-Jährige war 2022 Dritte des Amstel Gol

21.04.2024Bei Jakobsen platzt in Antalya der Knoten

(rsn) - Fabio Jakobsen hat zum Auftakt der 59. Türkei Rundfahrt (2.Pro) den ersten Sieg im Trikot seines neuen Teams dsm-firmenich – PostNL gefeiert. Der 27-jährige Niederländer entschied über

21.04.2024Reusser kehrt schon Ende April zur Vuelta ins Feld zurück

(rsn) – Marlen Reusser (SD Worx – Protime) hat sich von ihren Sturzfolgen schneller als erwartet erholt und konnte bereits wieder trainieren. Wie ihr Management nun ankündigte, wird die dreimalig

21.04.2024Niewiadoma: “Wir haben ein klares Ziel, den Sieg“

(rsn) – Zum achten Mal tragen die Frauen heute ihr Lüttich-Bastogne-Lüttich aus. Das Rennen wird um 13.30 Uhr allerdings in Bastogne gestartet und führt von dort aus über 152,9 Kilometer auf der

21.04.2024Pidcock: “Ich bin bereit zu leiden“

(rsn) – Lüttich-Bastogne-Lüttich bildet traditionell den krönenden Abschluss der Ardennenwoche. Bei der diesjährigen 110. Ausgabe des ältesten Eintagesrennens der Welt müssen die Männer bei n

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine