Cross-Weltcup in Antwerpen

Van Aert trifft bei Saisondebüt auf van der Poel und Pidcock

Foto zu dem Text "Van Aert trifft bei Saisondebüt auf van der Poel und Pidcock"
Wout van Aert (Jumbo - Visma) | Foto: Cor Vos

02.12.2022  |  (rsn) – Nachdem der aktuelle Weltmeister Thomas Pidcock (Ineos Grenadiers) und der viermalige Titelträger Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) ihre ersten Einsätze der Saison 2022/23 bereits hinter sich haben, wird nun auch Wout Van Aert (Jumbo – Visma) seine Premiere in diesem Winter geben. Der 28-jährige Belgier wird am Sonntag bei Weltcup in Antwerpen starten und dabei auf Pidcock und auf van der Poel treffen.

“Sonntag scheint der richtige Zeitpunkt für den Einstieg zu sein“, wurde Van Aert auf der Homepage von Jumbo – Visma zitiert. "Ich habe mir die letzten Rennen im Fernsehen angeschaut und es fängt schon an zu jucken."

Ob er einen ähnlich perfekten Start wie van der Poel hinlegen könne, der gleich bei seiner Saisonpremiere den Weltcup in Hulst für sich entscheiden konnte, ließ der dreimalige Weltmeister offen. “Letztes Jahr war ich sofort gut und jetzt erwarten die Leute dasselbe. Was ich damals geschafft habe, sollte nicht als normal angesehen werden“, sagte Van Aert, der Anfang Dezember 2021 bei seinem Saisoneinstieg prompt den Superprestige in Boom gewinnen konnte und in der Folge eine Siegesserie hinlegte.

Obwohl er im Dezember einen gut gefüllten Rennkalender hat - allein in der letzten Woche des Jahres sind fünf Einsätze im Gelände geplant – steht für Van Aert die Freude am Crosssport im Vordergrund. “Aber ich setze mich nicht mehr unter Druck. Diese Jahre sind vorbei. Ich habe jetzt viel mehr Freude am Cross als früher, als der Druck zu gewinnen noch sehr hoch war“, fügte er an.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Saudi Tour (2.1, 000)