Däne mutete sich zuviel zu

Erschöpfungssyndrom: Asgreen muss Saison beenden

Foto zu dem Text "Erschöpfungssyndrom: Asgreen muss Saison beenden"
Kasper Asgreen (Quick-Step Alpha Vinyl) | Foto: Cor Vos

15.08.2022  |  (rsn) - Nach seinem Sturz bei der Tour de Suisse hat sich Kasper Asgreen offensichtlich zu wenig Zeit zur Erholung gegönnt. Auf dem Programm stand die Tour de France mit dem Grand Départ in seiner dänischen Heimat. Doch der Gewinner der Flandern-Rundfahrt 2021 musste die Tour wegen Kniebeschwerden bereits nach der 8. Etappe aufgeben und bestritt danach kein Rennen mehr.

Wie sein Team Quick-Step Alpha Vinyl nun mitteilte, hätten die nach dem Sturz unternommenen Versuche, Asgreen für die Tour fit zu bekommen, “leider dazu geführt, dass Kasper ein Erschöpfungssyndrom entwickelt hat, was bedeutet, dass sich sein Körper selbst von Anstrengungen mit geringer Intensität nicht mehr erholt.“

Deshalb habe man beschlossen, dass Asgreen die Saison schon jetzt beende und “sich eine Erholungsphase gönnt, bevor er sich auf seine Vorbereitungen für 2023 konzentriert“, wie es abschließend hieß.

Nach einem herausragenden Jahr 2021, in dem ihm vier Siege und zahlreiche weitere Spitzenplatzierungen gelangen, blieb Asgreen in dieser Saison hinter den Erwartungen zurück. Seine besten Ergebnisse waren ein dritter Platz bei der Strade Bianche und Rang sechs beim Amstel Gold Race.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Syrian Tour (2.2, SYR)