In Flamanville fehlten die meisten Stars

Van Empel schlägt Pieterse im Weltcup-Duell der Youngster

Foto zu dem Text "Van Empel schlägt Pieterse im Weltcup-Duell der Youngster"
Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal re.) hat den Weltcup in Flamaville vor Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) gewonnen. | Foto: Cor Vos

16.01.2022  |  (rsn) – Die Niederländerin Fem van Empel (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat in Flamanville ihren zweiten Weltcupsieg gefeiert. Die 19-Jährige setzte sich im spannenden Zweiersprint gegen ihre gleichaltrige Landsfrau Puck Pieterse (Alpecin – Fenix) durch. Dritte wurde die 20-jährige Ungarin Kata Blanka Vas (SD Worx).

“Ich freue mich über meinen zweiten Sieg. Damit hätte ich vor der Saison nie gerechnet", sagte van Empel, die im ansteigenden Finale das bessere Timing hatte. “Ich weiß, dass der Sprint eine meiner Stärken ist. Puck und ich lagen gleichauf, sie war dann etwas vor mir, aber es ging bergauf und ich hatte alle Chancen. Sie hat den Sprint früher begonnen, aber ich habe gesehen, dass es nicht der richtige Zeitpunkt war. Und erst im Ziel wird gejubelt“, fügte die Siegerin an.

“Das Ziel hätte etwas früher kommen müssen. Fem hat sich stark präsentiert und den Sieg verdient“, erkannte Pieterse die Überlegenheit ihrer Gegnerin an diesem Tag an.

Die Top-Stars fehlten in der Normandie

Gleich acht der zehn besten Fahrerinnen des Gesamtweltcups - unter ihnen Gesamtsiegerin Lucinda Brand (Baloise – Telenet Lions) und die Gesamtzweite Denise Betsema (Pauwels Sauzen – Bingoal) - traten die Reise nach Flamanville in der Normandie nicht an, wo erstmals ein Weltcup ausgetragen wurde. 

So gab es vor dem Rennen mit Pieterse, van Empel und Vas nur drei ernsthafte Sieganwärterinnen. Die beiden Niederländerinnen konnten alle anderen Fahrerinnen und die Ungarin bereits in der ersten Runde erstmals abhängen, bei einem zweiten Versuch im nächsten Umlauf setzte sich das Duo dann endgültig ab.

Die Entscheidung um den Tagessieg fiel allerdings erst auf den letzten Metern. Van Empel erwies sich dabei als die Sprintstärkere und feierte so nach Val di Sole den zweiten Weltcupsieg ihrer Karriere. Pieterse wurde nach Overijse, Tabor und Hulst bereits zum vierten Mal in dieser Saison Zweite in der wichtigsten Rennserie im Querfeldein.

Durch die Absage Betsemas war Brand der Weltcup-Gesamtsieg bereits vor dem vorletzten Lauf nicht mehr zu nehmen. Betsema verteidigte ihren zweiten Platz vor Pieterse, deren Führung in der U23-Wertung auf 32 Punkte gegenüber van Empel geschrumpft ist. Am 23. Januar findet in Hoogerheide das Weltcupfinale statt.

So lief das Rennen:

Scheinbar mühelos setzten sich Pieterse und van Empel schon in der ersten Runde vom Feld ab. Kurz vor der ersten Zielpassage schlossen die schlecht gestartete Vas, Silvio Persico (Valcar – Travel&Service) und Inge van der Heijden (777) zum Spitzenduo auf.

In der zweiten Runde bestätigten sich die Kräfteverhältnisse aus der Startphase. In einer der technischen Passagen rund um das Schloss Flamanville fuhr Pieterse ihren Konkurrentinnen erneut davon. Van Empel konnte ihren Rückstand auf wenige Sekunden beschränken und fuhr am Ende des dritten von sechs Runden zu ihrer Landsfrau vor. Hinter den Niederländerinnen zog Vas einsam ihre Kreise.

In den folgenden drei Runden belauerten sich die beiden Führenden so sehr, dass die Ungarin sich ihnen bis auf zehn Sekunden näherte. Als van Empel dann aber wieder den Zweikampf um den Tagessieg eröffnete, fiel Vas erneut zurück. Pieterse dagegen hielt dem Druck stand. Gleiches tat van Empel bei einer Attacke ihrer Konkurrentin. Das Rennen wurde auf der Zielgeraden entschieden, Pieterse trat frühzeitig an, wurde auf den letzten Metern aber noch von van Empel abgefangen. Vas belegte 23 Sekunden später den dritten Platz.

Tagesergebnis:
1. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) 53:39
2. Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) s.t.
3. Blanka Kata Vas (SD Worx) +0:23
4. Inge van der Heijden (777) +1:29
5. Silvia Persico (Valcar – Travel&Service) +1:33
6. Helene Clauzel (A.S.Bike) +1:50
7. Manon Bakker (Iko-Crelan) +1:53
8. Eva Lechner (Trinx) 2:00
9. Marion Norbert-Riberolle (Starcasino) 2:05
10. Alicia Franck (Proximus - Alpha Motorhomes) 2:35

Gesamtstand nach 14 von 15 Rennen:
1. Lucinda Brand (Baloise - Trek Lions) 402 Punkte
2. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) 343
3. Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) 325
4. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) 293
5. Shirin van Anrooij (Baloise - Trek Lions) 216
6. Marianne Vos (Jumbo - Visma) 214
7. Inge van der Heijden (777) 207
8. Annemarie Worst (777) 192
9. Blanka Kata Vas (SD Worx) 190
10. Helene Clauzel (A.S.Bike) 190

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)