Anzeige
Anzeige
Anzeige

Bora-Teamchef Denk für 2022 zuversichtlich

Kämna kehrt in dieser Saison nicht mehr ins Feld zurück

Foto zu dem Text "Kämna kehrt in dieser Saison nicht mehr ins Feld zurück"
Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) nach seinem Etappensieg bei der Tour de France 2020. | Foto: Cor Vos

21.09.2021  |  (rsn) - Lennard Kämna (Bora - hansgrohe) wird in dieser Saison keine Rennen mehr bestreiten. Das kündigte sein Team-Manager Ralph Denk am Rande der Straßen-WM in Flandern gegenüber der Deutschen Presse-Agentur an. "Lennard ist zwar wieder gut ins Training eingegliedert, er wird in diesem Jahr aber keine Rennen mehr fahren. Ich bin aber optimistisch, dass wir nächstes Jahr einen normalen Lennard sehen", wurde Denk zitiert.

Der 25-jährige Kämna absolvierte im Mai bei der Algarve-Rundfahrt seinen bisher letzten Einsatz und beendete die Rundfahrt auf Rang 51. Zuvor hatte er im März eine Etappe der Katalonien-Rundfahrt gewonnen. Danach fing er sich im April einen Infekt ein, von dem er sich lange nicht erholte, bevor er bei der Algarve-Rundfahrt im Mai wieder ins Renngeschehen zurückkehrte.

Anzeige

Seinen Ende der Saison auslaufenden Vertrag bei Bora - hansgrohe verlängerte er zwar, sagte aber kurz darauf auch für die Tour de France ab. "Ich muss mir ehrlicherweise eingestehen, dass ich im Frühjahr vielleicht auch zu sehr aufs Gas gedrückt und dabei zu wenig auf meine Regeneration und die Zeichen des Körpers geachtet habe", so Kämna damals in einem längeren Statement, in dem er auch von einer mentalen Blockade sprach.

"Das ist eher ein körperlicher Verschleiß, natürlich schlägt das dann auf den Geist. Es ist aber nicht so, dass er psychische Probleme hat. Er hat einfach die schöpferische Pause gebraucht", betonte Denk nun gegenüber der dpa.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige