Ergebnisse Frauenrennen - Mai

Déjà-vu im Baskenland: van der Breggen besiegt van Vleuten

Foto zu dem Text "Déjà-vu im Baskenland: van der Breggen besiegt van Vleuten"
Anna van der Breggen (SD Worx, re.) hat auch Durango - Durano Emakumeen Saria gewonnen. | Foto: Cor Vos

18.05.2021  |  (rsn) - Nur zwei Tage, nachdem sie ihre große Konkurrentin Annemiek van Vleuten (Movistar) beim GP Ciudad de Eibar als Solistin hinter sich gelassen hatte, bezwang Weltmeisterin Anna van der Breggen (SD Worx) auch beim nächsten baskischen Eintagesrennen die Europameisterin. Bei Durango - Durano Emakumeen Saria (1.1) ging es allerdings deutlich knapper zu. Nach 11,7 Kilometern rund um Durango sicherte sich die 31-jährige Niederländerin im Sprintduell gegen ihre sieben Jahre ältere Landsfrau und revanchierte sich damit für ihre Niederlage aus dem Vorjahr, als sich van Vleuten mit 18 Sekunden Vorsprung den Sieg geholt hatte.

Vier Sekunden hinter dem niederländischen Duo kam die Dänin Cecilie Uttrup Ludwig (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope) ins Ziel, gefolgt von der Polin Katarzyna Niewiadoma (Canyon - SRAM / +0:11) und Pauliena Rooijakkers (Liv / +0:27), der dritten Niederländerin in den Top 5. Niewiadomas Schweizer Teamkollegin Elise Chabbey (+0:49) wurde Siebte. Beste deutsche Starterin war Clara Koppenburg (Rally). Die Vorjahresvierte musste sich diesmal allerdings mit Platz 26 (+2:40) begnügen.

______________________________________________________________________

Weltmeisterin van der Breggen jubelt im Baskenland
Weltmeisterin Anna van der Breggen (SD Worx) hat im Baskenland beim GP Ciudad de Eibar (1.1) ihren dritten Saisonsieg eingefahren. Die 31-jährige Niederländerin setzte sich bei der 3. Ausgabe des spanischen Eintagesrennens über 117,2 Kilometer von Eibar zur von der Baskenland-Rundfahrt der Männer bekannten Bergankunft in Arrate als Solistin mit 15 Sekunden Vorsprung auf Europameisterin Annemiek van Vleuten (Movistar) durch.

Dritte wurde mit 42 Sekunden Rückstand die Italienerin Elisa Longo Borghini (Trek - Segafredo), Rang vier ging an deren niederländische Teamkollegin Lucinda Brand (+1:05), Platz fünf belegte die für das deutsche Team Canyon - SRAM fahrende Neuseeländerin Mikayla Harvey (+1:06).

_____________________________________________________________________

Van Vleuten ringt Vollering in packender Regenschlacht niederAnnemiek van Vleuten macht ihrem spanischen Sponsor Movistar in dessen Heimat weiter alle Ehre: Die Europameisterin gewann am Donnerstag im Baskenland das Eintagesrennen Emakumeen Nafarroako nach 128,3 brutal schweren und verregneten Kilometern von Zudaire nach Lekunberri. Dabei setzte sich die Ex-Weltmeisterin, die am vergangenen Wochenende auch die Valencia-Rundfahrt für sich entschieden hatte, im Sprintduell gegen ihre Landsfrau Demi Vollering (SD Worx) durch. Dritte wurde mit fünf Sekunden Rückstand die Italienische Meisterin Elisa Longo Borghini (Trek – Segafredo).

Insgesamt acht klassifizierte Anstiege standen im Baskenland auf dem Programm und überhaupt ging es den ganzen Tag auf und ab. Doch anstelle einer One-Woman-Show von van Vleuten bekamen die Zusehenden vor den heimischen TV-Geräten ein bis zum Schluss packendes Rennen mit ständig wechselnder Rennsituation und Gruppenkonstellation an der Spitze zu sehen, in dessen Finale sechs Frauen noch für den Sieg in Frage kamen.

Vierte wurde 16 Sekunden hinter Siegerin van Vleuten schließlich Vollerings südafrikanische Teamkollegin Ashleigh Moolman-Pasio, Fünfte und Sechste wurden zeitgleich die Italienerin Marta Cavalli (FDJ Nouvelle Aquitaine Futuroscope) und Mikayla Harvey (Canyon – SRAM) aus Neuseeland.

____________________________________________________________________

Setmana Valenciana (2.1), 4. Etappe: Van Vleuten holt Gesamtsieg
Das australische Team BikeExchange hat zum Abschluss der 5. Setmana Valenciana einen Doppelerfolg gefeiert. Die Slowenische Zeitfahrmeisterin Urska Zigart gewann die 4. Etappe über 114 Kilometer von Finestrat nach Alicante mit fünf Sekunden Vorsprung auf ihre italienische Teamkollegin Arianna Fidanza und jubelte erstmals im Trikot des australischen Frauen-Rennstalls, für den sie seit dieser Saison fährt.

Fidanza sicherte sich im Sprint des Feldes den zweiten Platz vor den beiden Spanierinnen Sheyla Gutierrez (Movistar) und Sandra Alonso Dominguez (Bizkaia - Durango), der Chilenin Catalina Anais Soto Campos (NXTG) sowie der Erfurterin Lisa Klein (Canyon - SRAM).

Die Niederländerin Annemiek van Vleuten (Movistar) behauptete auch am Schlusstag der Rundfahrt ihre Spitzenposition. Die Europameisterin, die den Auftakt als Ausreißerin für sich entschieden hatte, holte sich überlegen den Gesamtsieg vor der Spanierin Mavi Garcia (Alé BTC Ljubljana) und ihrer norwegischen Teamkollegin Katrine Aalerud. Die Schweizerin Noemi Rüegg (Stade Rochelais Charente) wurde Gesamtfünfte vor Hannah Ludwig (Canyon - SRAM), der besten deutschen Teilnehmerin.

____________________________________________________________________

Valenciana: Barnes jubelt für Canyon – SRAM im Massensprint
Alice Barnes (Canyon – SRAM) hat in Valencia die 3. Etappe der 5. Setmana Valenciana gewonnen. Die Britische Meisterin setzte sich im Massensprint nach 120 Kilometern vor der Spanierin Sheyla Gutierrez (Movistar) und der Niederländerin Mylene De Zoete (NXTG Racing) durch. Die am Vortag erfolgreiche Sandra Alonso (Bizkaia - Durango) wurde Tagesvierte.

Die Gesamtführung behauptete Auftaktsiegerin Annemiek van Vleuten (Movistar). Die Niederländerin hatte auf der 1. Etappe mit rund zwei Minuten Vorsprung als Solistin triumphiert.

Die viertägige Valencia-Rundfahrt endet am Sonntag mit einer 114 Kilometer langen Etappe von Finestrat nach Alicante, während der drei schwere Anstiege zu bezwingen sind.

_______________________________________________________________

Setmana Valenciana, 2. Etappe: Alonso nach Foto-Finish Etappensiegerin
Sandra Alonso (Bizkaia Durango) hat am zweiten Tag der Setmana Valenciana (2.1) ihren ersten Sieg bei den Profis gefeiert. De 22-jährige Spanierin setzte sich über 130 Kilometern der 2. Etappe von Castellón de la Plana nach Villarreal im Sprint nach Foto-Finish-Entscheid vor ihrer Landsfrau Sheyla Gutierrez (Movistar) und der Italienerin Arianna Fidanza (BikeExchange) durch. Die Schweizerin Noemi Rüegg (Stade Rochelais) wurde Sechste. Beste deutsche Starterin war Hannah Ludwig (Canyon - SRAM) auf Platz 15.

Auftaktsiegerin Annemiek van Vleuten (Movistar) verteidigte ihre Gesamtführung. Die Niederländerin liegt unverändert 2:10 Minuten vor der Spanierin Marcia Garcia (Alé BTC Ljubljana). Ludwig folgt mit 231 Minuten auf dem fünften Platz, Rüegg ist zeitgleiche Siebte.

_______________________________________________________________

Setmana Valenciana, 1. Etappe: Auch ein Sturz stoppt Van Vleuten nicht
Annemiek van Vleuten (Movistar) hat ihren spanischen Hauptsponsor glücklich gemacht und als Solistin die Auftaktetappe der viertägigen Setmana Valenciana gewonnen. Die Europameisterin aus der Niederlande war zunächst gemeinsam mit der spanischen Lokalmatadorin Mavi Garcia (Alé BTC Ljubljana) knapp 20 Kilometer vor dem Tagesziel aus dem Feld weggefahren und ließ ihre Kontrahentin dann wenig später am Alto Barx, dem letzten Anstieg des Tages, ebenfalls stehen.

Bei ihrem etwa 15 Kilometer langen Solo zum Sieg konnte van Vleuten auch ein Sturz in der Abfahrt vom Alto Barx nicht mehr aufhalten. Sie wechselte kurz das Rad und setzte ihre Fahrt dann mit nach oben gerutschtem Hosenbein bis ins Ziel unaufhaltsam allein fort.

Garcia wurde in Gandia nach 125 Kilometern mit 2:06 Minuten Rückstand Etappenzweite. Auch sie erreichte das Tagesziel allein. Platz drei ging im Sprint der ersten zehnköpfigen Verfolgerinnengruppe van Vleutens Teamkollegin Katrine Aalerud (Movistar / + 2:21). In dieser Gruppe befand sich auch die Deutsche Hannah Ludwig (Canyon - SRAM), die Etappenfünfte wurde.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine