Anzeige
Anzeige
Anzeige

Chance zur Empfehlung für De Panne und Wevelgem?

Walscheid in Nokere erstmals Kapitän in diesem Jahr

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Walscheid in Nokere erstmals Kapitän in diesem Jahr"
Max Walscheid (Qhubeka - Assos) | Foto: Team Qhubeka Assos

16.03.2021  |  (rsn) – 14 Renntage hat Max Walscheid in dieser Saison bereits absolviert. Doch bislang war der 27-jährige 2-Meter-Mann dabei kaum selbst auf Ergebnisjagd, sondern arbeitete für den Italiener Giacomo Nizzolo. Das war sowohl bei der UAE Tour so, als auch zuletzt bei Paris-Nizza. Einzig bei den beiden Einzelzeitfahren durfte Walscheid auf eigene Rechnung fahren, und heraus kam bereits ein starker siebter Platz auf Al Hudayriat Island in den Emiraten.

Die Frühform stimmt also, und nun soll der Hüne am Mittwoch auch erstmals in einem Straßenrennen freie Fahrt bekommen: Walscheid führt Qhubeka Assos beim belgischen Halbklassiker Danilith Nokere Koerse an, der meist im Sprint eines dezimierten Feldes entschieden wird.

Anzeige

"Ich bin wirklich fokussiert auf dieses Rennen, weil es das erste Rennen in diesem Jahr ist, bei dem ich die Unterstützung des Teams bekomme, um ein Ergebnis zu erzielen", erklärte Walscheid in einer Pressemitteilung seines Rennstalls. "Ich bin recht optimistisch ob meiner Form. Ich habe mich bei den Rennen bisher gut vorbereitet und denke, dass ich mit guten Beinen nach Belgien komme."

Der 27-Jährige ließ die bergige Schlussetappe von Paris-Nizza am Sonntag aus, um sich für Mittwoch noch etwas besser erholen zu können und will sich dort nun mit Sprintern wie Jasper Philipsen (Alpecin – Fenix), Marc Sarreau (Cofidis) und Mark Cavendish (Deceuninck – Quick-Step) messen.

Nutzt Walscheid die Chance, sich für De Panne und Wevelgem zu empfehlen?

Gut möglich, dass er dabei sogar das übertrifft, was sein eigentlicher Sprint-Kapitän Giacomo Nizzolo 2021 bislang erreicht hat. Denn mehr als einen fünften Platz in Bollène beim 'Rennen zur Sonne' sowie einen sechsten und einen achten Platz bei Sprintankünften der UAE Tour brachte der Europameister noch nicht zustande.

Sticht Walscheid nun am Mittwoch in Nokere oder auch am Freitag beim Bredene Koksijde Classic jeweils in Nizzolos Abwesenheit mit einem Podestplatz hervor, dann dürfte auch die Teambesprechung vor dem Oxyclean Classic Brugge-De Panne sowie Gent-Wevelgem in der kommenden Woche interessant werden. Dort steht dann nämlich auch der Italiener wieder am Start.

Qhubeka - Assos bei Nokere Koerse: Max Walscheid, Reinardt Janse van Rensburg, Lasse Norman Hansen, Andreas Stokbro, Dylan Sunderland, Matteo Pelucchi, Antonio Puppio

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
Anzeige