Trio hofft auf erste Einsätze noch im März

Meisen, Selig und Zimmermann: Das Warten aufs Saisondebüt

Foto zu dem Text "Meisen, Selig und Zimmermann: Das Warten aufs Saisondebüt"
Marcel Meisen (Alpecin – Fenix) wurde im August 2020 Deutscher Straßenmeister. | Foto: Cor Vos

16.03.2021  |  (rsn) – Kurzfristig ist Rüdiger Selig bei Bora – hansgrohe nach seinem Trainingslager-Unfall vom Gardasee vor zwei Monaten nun aus dem Aufgebot seines Teams für den belgischen Halbklassiker Nokere Koerse am Mittwoch gestrichen worden. Der 32-Jährige wird nun erst in der kommenden Woche beim OxyClean Classic Brugge-De Panne in seine Saison 2021 starten.

Doch Selig ist nicht der einzige deutsche WorldTour-Profi, der noch auf sein Saisondebüt wartet. Auch der Deutsche Meister Marcel Meisen (Alpecin – Fenix) und der junge Kletterer Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty – Gobert) teilen dieses Schicksal.

Meisen, der einen durchwachsenen Cross-Winter hinter sich hat und die Querfeldein-Saison vorzeitig beendete, um sich auf die Straße vorzubereiten, war – wie Selig – ursprünglich für Nokere Koerse am Mittwoch eingeplant gewesen, stand auf der vorläufigen Startliste. Nun aber fehlt der Deutsche Meister dort ebenfalls und muss weiter auf einen ersten Einsatz warten.

Bei Zimmermann hingegen liegt der späte erste Einsatz einerseits sicherlich daran, dass er nach seiner starken Vuelta a Espana auch erst sehr spät in die Saisonpause gegangen ist. Andererseits war der 23-Jährige zuletzt auch etwas angeschlagen. Wie Meisen hofft auch er auf grünes Licht vom Team für einen ersten Saisonstart noch im März. Das bestätigten beide gegenüber radsport-news.com.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Criterium Cycliste (CRTP, FRA)
  • Tour Alsace (2.2, FRA)
  • VOO-Tour de Wallonie (2.Pro, BEL)