Veranstalter hofft auf neuen Termin im Oktober

Women´s Tour kann im Juni erneut nicht stattfinden

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Women´s Tour kann im Juni erneut nicht stattfinden"
Lizzie Deignan (Trek - Segafredo, Mitte) gewann 2019 die bislang letzte Women´s Tour vor Kasia Niewiadoma (Canyon - SRAM), links) und Amy Pieters (Boels - Dolmans, rechts). | Foto: Cor Vos

16.02.2021  |  (rsn) - Die Women's Tour wird nach ihrer Absage 2020 auch im Juni 2021 aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Das hat der Veranstalter Sweetspot am Dienstag bekanntgegeben. Das sechstägige Event in Großbritannien sollte am 7. Juni in Oxfordshire beginnen, aber die Organisatoren haben nun entschieden, frühzeitig zu handeln und aufgrund der unsicheren Situation um die Pandemie eine Verschiebung anzustreben.

Die UCI hat man darum gebeten, die Women's WorldTour-Rundfahrt nun vom 4. bis 9. Oktober abhalten zu dürfen. Eine Bestätigung dieses Termins durch den Weltverband steht aber noch aus.

"Wir sind natürlich enttäuscht, die Women's Tour aus dem Juni verschieben zu müssen, hoffen aber durch eine Veranstaltung im Oktober den Teams und auch der Öffentlichkeit etwas zu geben, worauf sie sich am Ende des Sommers freuen können", wurde Renndirektor Mick Bennett in einer Pressemitteilung von Sweetspot zitiert.

Robert sieht Chancen für den Oktober bei 75:25

Hugh Roberts, Vorsitzender von Sweetspot, erklärte außerdem gegenüber Cycling Weekly, dass es mehrere Gründe für die Verschiebung gebe. Einerseits wolle man seinen Partnern - den Gemeinden - Druck nehmen, weil diese in der aktuellen Situation einerseits möglichst wenig öffentliches Leben genehmigen dürfen, andererseits aber gern das Rennen abhalten würden. Deshalb sei man als Veranstalter moralisch in der Verantwortung, den Behörden diese Entscheidung abzunehmen.

Außerdem sei es auch für sie als Veranstalter schwierig, ein Rennen zu organisieren, "über dem die ganze Zeit das Damokles-Schwert der möglichen Absage hängt", so Roberts. "Wir brauchen mindestens vier Monate um das Rennen ordentlich zu organisieren und auch die Zuschauer an die Strecke zu bringen, die das Event an sich überhaupt erst rechtfertigen würden. Es ist deshalb weitaus besser, jetzt diese Entscheidung zu treffen und dann voranzuschreiten, um für den Oktober verlässlich ein Event auf die Beine stellen zu können." Er sehe die Chance, dass das Rennen dann stattfinden könne, bei 75:25.

Frauen warten noch auf Saisonstart - schon viele Absagen

Während die Straßensaison der Männer in den vergangenen Wochen langsam angelaufen ist, warten die Frauen in Europa noch auf ihren ersten Einsatz, weil bereits zwei spanische Rennen abgesagt wurden. Außerdem ist auch das für März geplante Women's WorldTour-Eintagesrennen Ronde van Drenthe in der Niederlande bereits auf Oktober verschoben worden und auch die neu geplante Itzulia-Rundfahrt im Baskenland - ebenfalls ein Women's WorldTour-Event - wurde für den Mai abgesagt und sucht nach einem neuen Termin.

In elf Tagen soll die Saison mit dem Omloop Het Nieuwsblad in Belgien beginnen, der am darauffolgenden Tag normalerweise stattfindende Omloop van Het Hageland ist allerdings ebenfalls abgesagt.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)