Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sturzfolgen vom Olympischen Straßenrennen 2016

Nibali wurde in Bergamo Metallplatte aus der Schulter entfernt

Foto zu dem Text "Nibali wurde in Bergamo Metallplatte aus der Schulter entfernt"
Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) gewann 2017 Il Lombardia. | Foto: Cor Vos

27.10.2017  |  (rsn) - Vincenzo Nibali hat das Saisonende genutzt, um sich eine Metallplatte aus dem linken Schlüsselbein herausnehmen zu lassen, die ihm nach seinem Sturz im Olympischen Straßenrennen von Rio im August 2016 dort eingesetzt werden musste.

Wie Nibalis Bahrain-Merida-Team mitteilte, sei der Eingriff am Donnerstag in Bergamo im Krankenhaus Papa Giovanni XXIII vom dortigen Direktor der orthopädischen und traumatologischen Abteilung vorgenommen worden und gut verlaufen. Nach Angaben von Teamarzt Carlo Guardascione muss Nibali acht bis zehn Tage pausieren, damit die Wunde vollkommen ausheilt.

Der Italiener war im Olympischen Straßenrennen ebenso wie Sergio Henao in der letzten Abfahrt gestürzt und hatte sich dabei einen doppelten Schlüsselbeinbruch zugezogen.

Anzeige

In seinem letzten Saisonrennen in Europa gewann Nibali am 7. Oktober zum zweiten Mal nach 2015 die Lombardei-Rundfahrt und war im Anschluss nach Taiwain gereist, wo er noch die KOM Challenge für sich entschied und den Sponsoren Merida und FSA einen Besuch abstattete.

Nach der Rennpause, in die am 14. November auch sein 33. Geburtstag fällt, wird sich Nibali auf die neue Saison vorbereiten, in der ein großes Ziel das WM-Straßenrennen in Innsbruck ist. Welche der drei großen Rundfahrten der Sizilianer bestreiten wird, steht noch nicht fest.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
Anzeige