Gesamtsieger der WorldTour 2017

Van Avermaet und van der Breggen bei UCI-Gala ausgezeichnet

Foto zu dem Text "Van Avermaet und van der Breggen bei UCI-Gala ausgezeichnet"
Anna van der Breggen (re.) und Greg Van Avermaet bei der UCI-Gala 2017 | Foto: Cor Vos

24.10.2017  |  (rsn) - Greg Van Avermaet (BMC) und Anna van der Breggen (Boels Dolmans) sind am Dienstag in China im Anschluss an die Tour of Guangxi bei der UCI-Gala als Gewinner der WorldTour-Gesamtwertungen ausgezeichnet worden. In den Mannschaftswertungen setzten sich van der Breggens Boels Dolmans-Team sowie Team Sky durch.

Van Avermaet legte den Grundstein für seinen ersten WorldTour-Gesamtsieg bereits im Frühjahr, als er unter anderem die Klassiker Omloop Het Nieuwsblad, E3 Harelbeke, Gent-Wevelgem und Paris-Roubaix gewann. Am Ende seiner bisher erfolgreichsten Saison kam der 32-jährige Belgier auf 3582 Punkte und verwies Tour- und Vuelta-Gewinner Chris Froome (Sky/3542) auf Rang zwei. Dritter wurde Giro-Sieger Tom Dumoulin (Sunweb/2545), gefolgt von Weltmeister Peter Sagan (Bora-hansgrohe/2544), den Gesamtsieger von 2016. "Es ist wirklich schwer, dieses Klassement zu gewinnen, und ich bin wirklich stolz darauf, es dieses Jahr geschafft zu haben“, sagte Van Avermaet bei der Gala.

Die 27-jährige van der Breggen war im Frühjahr ähnlich erfolgreich, als sie das Ardennen-Triple aus Amstel Gold Race, Flèche Wallonne und Lüttich-Bastogne-Lüttich für sich entschied. Zudem gewann die Niederländerin noch die Kalifornien-Rundfahrt und den Giro Rosa. “Ich bin stolz auf meine Saison. Es war großartig, dass ich diese Rennen gewinnen konnte, und ich bin dankbar dafür, dass ich diesen Sport genießen kann“, sagte van der Breggen, die in der Women’s WorldTour auf insgesamt 1016 Zähler kam und als Nachfolgerin ihrer Teamkollegin Megan Guarnier 27 Punkte mehr sammelte als ihre Landsfrau Annemiek van Vleuten (Orica-Scott). Mit der Polin Katarzyna Niewiadoma (856) wurde eine weitere Boels Dolmans-Fahrerin Dritte.

In der Mannschaftswertung beendete Team Sky die Serie des spanischen Movistar-Rennstalls, der seit 2013 viermal in Folge die WorldTour-Gesamtwertung gewonnen hatte, in diesem Jahr aber nicht über Platz vier hinauskam. Chris Froome und seine Mannschaftskollegen setzten sich mit 12806 Punkten knapp gegenüber Quick-Step Floors (12652) durch, obwohl die Belgier deutlich mehr WorldTour-Rennen gewannen als die Briten (30 gegenüber 18). Rang drei ging an BMC (10961). “Wir haben schon seit langem an die Tür geklopft. Dieses Jahr haben wir wirklich auf den letzten Teil der Saison geschaut und waren erfolgreich“, kommentierte Sportdirektor Brett Lancaster den nach 2012 zweiten Sky-Gesamtsieg.

Bei den Frauen war die Angelegenheit etwas deutlicher. Das mit Stars gespickte Boels Dolmans-Team (3368) verwies mit 318 Punkten Vorsprung die Sunweb-Mannschaft (3050) auf Platz zwei und wiederholte damit seinen Vorjahreserfolg. Orica-Scott (2705) folgte auf Position drei.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Vuelta a Castilla y Leon (2.1, ESP)
  • The Larry H.Miller Tour of (2.Pro, USA)