Fünfter Saisonsieg bei Tour of Binzhou

Carstensen auch ohne Sprintzug mit “sehr schönem Sprint“

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Carstensen auch ohne Sprintzug mit “sehr schönem Sprint“"
Lucas Carstensen (Team Roojai Online Insurance) | Foto: Team Roojai Online Insurance |

23.09.2023  |  (rsn) - Lucas Carstensen (Roojai Cycling Insurance) hat zum Auftakt der chinesischen Tour of Binzhou (2.2) seinen fünften Saisonsieg eingefahren und auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Nach 113,1 Kilometern rund um Binzhou setzte sich der Hamburger im Sprint vor den Chinesen Ruidong Wang und Binyan Ma (Hengxiang Cycling Team) durch.

Im Gegensatz zu seinen ersten Saisonsiegen hatte Carstensen dieses Mal keinen Sprintzug an seiner Seite, da das Team zeitgleich die Tour de Langkawi (2.Pro) in Malaysia bestreitet und auch dort einige schnelle Männer an den Start schickte. "Die Jungs haben mich zwei Kilometer vor dem Ziel nach vorne gebracht und ab da habe ich mich selbst durchgekämpft", berichtete Carstensen gegenüber radsport-news.com.

Der 29-Jährige konnte sich auch ohne Unterstützung in eine sehr gute Position bringen und fuhr auf den letzten 200 Metern "einen schönen Sprint", der ihm einen "recht deutlichen" Sieg verschaffte.

Für Carstensen war der fünfte UCI-Sieg des Jahres auch ein kleines Trostpflaster. Denn er wäre selbst auch gerne die deutlich höher eingestufte Langkawi-Rundfahrt gefahren, wo am Samstag Arvid De Kleijn (Tudor) die 1. Etappe gewann. "Aber hier auf kleinerer Bühne zu siegen, ist auch gut", so Carstensen, der auf der 220 Kilometer langen Schlussetappe am Sonntag alles daran setzen will, einen weiteren Erfolg einzufahren, der auch gleichbedeutend mit dem Gesamtsieg wäre. "Mal schauen, ob wir in der Lage sind, das zu kontrollieren", so der ehemalige Fahrer von Bike Aid.

Results powered by FirstCycling.com


Weitere Radsport-Markt-Nachrichten

06.12.2023Bevilacqua beendet Karriere nach sechs Profijahren

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

06.12.2023Homrighausen: Bester Amateur profitierte noch von 2022

(rsn) – Auch wenn er 2023 gar keine UCI-Rennen bestritt, ist Heiko Homrighausen (Embrace The World) der in der Jahresrangliste am besten platzierte Amateur. Der 26-Jährige war nämlich im November

06.12.2023Froome will in Kenia eine Radsport-Akademie gründen

(rsn) – Zuletzt produzierte Chris Froome (Israel – Premier Tech) Schlagzeilen vor allem mit Interviews, in denen er glaubhaft zu machen versuchte, dass er wieder zu alter Form zurückfinde könne.

06.12.2023Arndt: Wieder mehr Spaß am Radsport gefunden

(rsn) – Nachdem er seine zehn ersten Jahre als Profi bei DSM und dessen Vorgängern verbrachte, beschloss Nikias Arndt im letzten Herbst einen Tapetenwechsel zu vollziehen. Eine Entscheidung, die f

06.12.2023Das Radsportjahr 2023 in 140 Sekunden

(rsn) – Abgesehen von der Vuelta a Costa Rica (2.2) und zwei Landesmeisterschaften liegt die Straßensaison 2023 hinter uns. Zeit für einen Rückblick, befand man bei "Cycling out of context". I

06.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

05.12.2023Ab 2024 neuer Mindestlohn für die Männer

(rsn) – Seit 2020 stagnierte der Mindestlohn für Radprofis, doch zur neuen Saison geht es wieder aufwärts. Ab dem 1. Januar 2024 gelten neue Untergrenzen für alle Fahrer, die bei einem World- ode

05.12.2023Geschke: Nie in der Form des vergangenen Jahres

(rsn) – Imponierte Simon Geschke im Jahr 2022 noch als Gesamtdritter der Tour de Romandie (2.UWT) oder als tragischer Held der Tour de France (2.UWT), bei der er bis zur letzten Bergetappe das Gepun

05.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

05.12.2023Selig: Bei Lotto - Dstny litt die Reputation als Anfahrer

(rsn) – Vor zwei Jahren zu Lotto - Dstny gewechselt, um mit Caleb Ewan Sprinterfolge zu feiern, haben sich die Erwartungen von Anfahrer Rüdiger Selig nicht erfüllt. Im ersten Jahr machte ihm oftma

05.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

JEDERMANN-RENNEN DIESE WOCHE
  • Keine Termine