Emanuel Buchmanns Dauphiné-Tagebuch

Viel hat für Björn nicht gefehlt

Von Emanuel Buchmann

Foto zu dem Text "Viel hat für Björn nicht gefehlt"
Emanuel Buchmann (Bora-Argon 18) | Foto: Cor Vos

07.06.2015  |  (rsn) – Heute gabs die erste Etappe über 132 Kilometer. Unser vorrangiges Ziel war es, mit einem Mann in der Gruppe des Tages vertreten zu sein, was durch Björn Thurau auch gelang. Die schließlich vier Ausreißer fuhren auch recht schnell einen Vorsprung von mehr als sieben Minuten auf das Feld heraus, bis dann hinterher gefahren wurde.

Unterwegs standen acht Bergwertungen an, bei denen Björn um das Bergtrikot kämpfte. Letztendlich landete er auf dem zweiten Platz in der Tages-Bergwertung. Vielleicht bietet sich ihm in den nächsten Tagen ja die Möglichkeit, das Trikot doch noch zu erobern.

Im Feld war dann das Tempo gegen Ende doch recht hoch, so dass wir die vier Ausreißer noch kurz vor dem Ziel einholten. Vielleicht lag es auch daran, das die Ausreißer im Verlauf der Etappe an einem Bahnübergang aufgehalten wurden, was zwar nur ein paar Sekunden Zeit kostete, aber viel hat ja letztlich auch nicht gefehlt. Da wir keinen richtigen Sprinter hier am Start haben, konnten wir heute kein Top-Resultat erzielen, aber alle sind mit dem Hauptfeld ins Ziel gekommen. So ist für die nächsten Tage und die Gesamtwertung noch alles offen.

Nach dem Ziel sind wir dann gleich auf die Rolle und haben uns noch zehn Minuten ausgefahren. Danach ging es wieder zurück ins Hotel und wie jeden Tag stand für uns noch eine Massage auf dem Programm. Abends gab es dann wieder leckeres Essen von unserer Köchin Claudia. Ist schon schön, jeden Abend bekocht zu werden.

Aber jetzt geht’s ab ins Bett, morgen wird wieder ein harter Tag.

Bis morgen dann,
Emanuel

Emanuel Buchmann und sein Bora-Argon 18-Team sind beim 67. Critérium du Dauphiné im Einsatz. In seinem Tagebuch auf radsport-news.com berichtet der 22-jährige Ravensburger über seine Eindrücke von der Tour-Generalprobe.
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Internationale Wielertrofee (1.2, BEL)
  • 72 ° Halle Ingooigem (1.1, BEL)