Emanuel Buchmanns Dauphiné-Tagebuch

Nach dem Training in den BORA-Cooking-Truck

Von Emanuel Buchmann

Foto zu dem Text "Nach dem Training in den BORA-Cooking-Truck"
Emanuel Buchmann (Bora-Argon 18) | Foto: Cor Vos

07.06.2015  |  (rsn) – Hallo, liebe Leser von Radsport News, ich werde euch die nächsten acht Tage von meinen Erlebnissen beim Critérium du Dauphiné berichten, meiner ersten World Tour Rundfahrt.

Da Dominik Nerz und ich schon gestern angereist sind, hatten wir heute (Samstag) einen recht entspannten Tag. Wir konnten noch mal ausschlafen und heute Morgen dann bei bestem Sommerwetter zwei Stunden in der wirklich schönen Gegend hier trainieren.

Heute Mittag stand dann nur noch eine Massage auf dem Programm. Das Essen wurde uns heute Abend von unserer Köchin Claudia in dem neuen BORA- Cooking Truck zubereitet. Das ist eine super Sache, da das Essen auf unsere Bedürfnisse als Sportler abgestimmt ist und wir nicht 1,5 Stunden darauf warten mussten wie gestern Abend im Hotel.

Morgen geht es dann mit der ersten Etappe über 132 Kilometer mit Start in Ugine und Ziel in Albertville los. Die Etappe wird zum größten Teil auf einem Rundkurs, der einen kleinen Berg enthält, in Albertville ausgetragen.

Ich bin natürlich gespannt, wie es bei mir laufen wird, da ich jetzt doch eine recht lange Rennpause von sechs Wochen hatte und man nie genau weiß, wo man steht, und das Rennen extrem stark besetzt ist.

Aber ich bin ganz guter Dinge, da das Training in den letzten Wochen gut verlief und mir das Sommerwetter auch entgegen kommt. Morgen nach der Etappe werde ich euch dann berichten, wie es bei mir und meiner Mannschaft gelaufen ist.

Bis dann
Emanuel


Emanuel Buchmann und sein Bora-Argon 18-Team sind beim 67. Critérium du Dauphiné im Einsatz. In seinem Tagebuch auf radsport-news.com berichtet der 22-jährige Ravensburger über seine Eindrücke von der Tour-Generalprobe.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Internationale Wielertrofee (1.2, BEL)
  • 72 ° Halle Ingooigem (1.1, BEL)