Vorschau 5. Tour of Norway

Zugpferd Kristoff will in der Heimat seinen Rekord ausbauen

Foto zu dem Text "Zugpferd Kristoff will in der Heimat seinen Rekord ausbauen"
Alexander Kristoff (Katusha) | Foto: Cor Vos

19.05.2015  |  (rsn) - Mit einer abwechslungsreichen Strecke und Lokalmatador Alexander Kristoff (Katusha) als Zugpferd wartet die 5. Austragung der am Mittwoch beginnenden Norwegen-Rundfahrt (20. - 24. Mai / 2.HC) auf.

Rekordhalter Kristoff will beim Heimspiel seine Bilanz von fünf Etappensiegen weiter aufpolieren. Für den Gesamtsieg kommen wohl aber andere in Frage, ist mit einem Massensprint wohl nur auf der 1. Etappe zu rechnen, die in nach 182 Kilometern in Sarpsborg auf allerdings ansteigender Zielgeraden zu Ende geht.

Der zweite Abschnitt, mit 199 Kilometern von Drammen nach Langesund der längste der Rundfahrt, führt über hügeliges Terrain, wobei allerdings keine längeren Anstiege zu meistern sind. Ein Anstieg fünf Kilometer vor dem Ziel könnte allerdings das Feld nochmals entscheidend ausdünnen.

Die 3. Etappe führt von Skien nach Rjukan und über das Dach der Tour. In knapp 1300 Metern Höhe wird ein Bergpreis der 1. Kategorie abgenommen, ehe es die letzten gut 20 Kilometer bergab ins Ziel geht. Hier könnte ein beherzter Antritt den Etappensieg bringen.

Das vierte Teilstück wartet mit zwei Bergpreisen der 1. Kategorie auf, allerdings bereits in der ersten Rennhälfte. Dafür führen die letzten der 167 Kilometer von Rjukan nach Geilo nochmals bergauf, so dass auch hier wohl kein Massensprint zu erwarten ist.

Zum Abschluss der Norwegen-Rundfahrt müssen die Fahrer nochmals 175 Kilometer von Flac nach Honefoss absolvieren. Dass diese Etappe über den Gesamtsieg entscheiden wird, konnte man bei identischem Finale schon im Vorjahr sehen. Auf einem vier Mal zu befahrenden Rundkurs auf den letzten 45 Kilometern steht vier Mal ein Anstieg der 3. Kategorie auf dem Programm, der auch kurz vor dem Ziel nochmals bewältigt werden muss.

Um den Gesamtsieg kämpfen werden die Norweger Edvald Boasson Hagen (MTN-Qhubeka / Sieger 2012 und 2013) und Lars Petter Nordhaug (Sky),  der Niederländer Bauke Mollema, die Luxemburger Bob Jungels und Fränk Schleck (alle Trek), der Spanier Amets Txurruka (Caja Rural), der Däne Chris Anker Sörensen (Tinkoff-Saxo) sowie Davide Rebellin (CCC Sprandi). Aber auch das deutsche Trio Linus Gerdemann, Fabian Wegmann (beide Cult Energy) sowie Stefan Schumacher (CCC Sprandi) dürfte der Parcours liegen.

Boasson Hagen - Schlüsselbeinbruch bei Gent-Wevelgem - und Rebellin -Schulterverletzung bei der Türkei-Rundfahrt - werden nach überstandenden Verletzungen übrigens ihre Comebacks geben.

In den Sprintentscheidung werden der Brite Andrew Fenn, die Australier Chris Sutton (beide Sky) und Caleb Ewan (Orica GreenEdge), der Belgier Gert Steegmans (Trek) sowie der Niederländer Pim Ligthart (Lotto Soudal) versuchen, Kristoffs Vormachtstellung zumindest zu erschüttern.

Die Etappen:
Mittwoch, 20. Mai, 1. Etappe: Arnes - Sarpsborg, 182km
Donnerstag. 21. Mai, 2. Etappe: Drammen - Langesund, 199km
Freitag, 22. Mai, 3. Etappe: Skien - Rjukan, 185km
Samstag, 23. Mai, 4. Etappe: Rjukan - Geilo, 167km
Sonntag, 24. Mai, 5. Etappe: Fla - Honefoss, 175km

Die Teams:
Katusha, Lotto Soudal, Trek, Sky, Orica GreenEdge, Tinkoff-Saxo, MTN Qhubeka, Caja Rural, Wanty Groupe Gobert, Topsport Vlaanderen, CCC Sprandi, Culot Energy, Roompot Novo Nordisk, Riwal, Tre Berg Bianchi, Joker, Coop-Osterhus, FixIT.no, Ringerike-Kraft, Sparebanken Sor

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)