Däne im Gelben Trikot der Tour of Norway

Solosieger Hansen beeindruckt die Konkurrenz

Foto zu dem Text "Solosieger Hansen beeindruckt die Konkurrenz"
Jasper Hansen (Tinkoff Saxo) | Foto: Cor Vos

22.05.2015  |  (rsn) - Nach dem Solosieg des Dänen Jesper Hansen (Tinkoff Saxo) auf der anspruchsvollen 3. Etappe der Norwegen-Rundfahrt (2.HC), mit dem er auch die Führung in der Gesamtwertung übernahm, staunte selbst die Konkurrenz nicht schlecht. „Die Art und Weise, wie Hansen diesen Sieg eingefahren hat, hat mich zutiefst beeindruckt", sagte etwa Michael Skelde, Sportlicher Leiter von Cult Energy.

Denn Hansen hatte sich knapp 30 Kilometer vor dem Ziel im zehn Kilometer langen Kategorie-1-Anstieg nachdem alle Ausreißer gestellt waren, zunächst an den Spanier Davide Lopez (Sky) geheftet, der attackiert hatte. 1000 Meter vor der Bergwertung konnte Hansen auch noch den Spanier distanzieren und machte sich auf regennasser Fahrbahn als Solist auf die Abfahrt in Richtung Ziel in Rjukan.

Dahinter kämpften der Schwede Gustav Erik Larsson (Cult Energy) und der Norweger Edvald Boasson Hagen (MTN Qhubeka) um den Anschluss zum Spitzenreiter - allerdings vergeblich. Denn letztlich erreichte der Däne mit 38 Sekunden Vorsprung auf Boasson Hagen das Ziel, die erste Verfolgergruppe, in die Larsson noch zurückgefallen war, wurde mit 1:05 Minuten Rückstand vom Italiener Ivan Santaromita (Orica GreenEdge) ins Ziel geführt.

„Es war ein unglaubliches Gefühl, als ich über den Zielstrich gefahren bin. Gerade die Art und Weise, wie ich gewonnen habe, bedeutet mir sehr viel. Jetzt werde ich versuchen, das Trikot zu verteidigen“, sagte Hansen. Durch seinen ersten Profisieg - im Vorjahr hatte Hansen auf der Königsetappe der Norwegen-Rundfahrt noch Rang zwei belegt - nahm er auch dem zum Auftakt zwei Mal erfolgreichen Lokalmatadoren Alexander Kristoff (Katusha) das Führungstrikot ab.

Kristoff hatte bereits zu Beginn des Kategorie-1-Anstieges den Anschluss an das Feld verloren und erreichte das Ziel 1:30 Minuten hinter dem Tagessieger - an der Seite der drei Deutschen Linus Gerdemann, Fabian Wegmann (beide Cult Energy) und Stefan Schumacher (CCC Sprandi).

In der Gesamtwertung hat der Tinkoff-Saxo-Profi nun 38 Sekunden Vorsprung auf Boasson Hagen und 1:15 auf Larsson. „Ich will noch immer die Rundfahrt gewinnen und werde es weiter probieren", meinte Boasson Hagen, der 2012 und 2013 Gesamtsieger geworden war.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)