Plarres Fleche du Sud-Tagebuch / 3. Etappe

Den ganzen Tag Zug auf der Kette

Von Matthias Plarre

Foto zu dem Text "Den ganzen Tag Zug auf der Kette"
Matthias Plarre (Leopard Development Team) | Foto: radsport-news.com

01.06.2014  |  (rsn) - Heute sind wir bei strahlendem Sonnenschein von Roeser nach Bettborn gefahren. Es war eine schnelle Etappe ohne Ruhephasen, den ganzen Tag war Zug auf der Kette.

Unser Ziel war es, Joels zweiten Platz in der Gesamtwertung zu verteidigen. Wir haben auch von Beginn an Veranda Willems, die Mannschaft des Gesamtführenden, bei der Tempoarbeit unterstützt. Heute war wahrscheinlich der einzige Tag, wo es eine Chance für eine Gruppe gegeben hätte, aber einer der fünf Fahrer in der Spitzengruppe war im Klassement nur eine Minute zurück.

So war der Abstand nie größer als zwei Minuten und zu Beginn der Zielrunden hatten wir die Gruppe gestellt. Es war trotz allem ein sehr kräftezehrender Tag. Morgen müssen wir noch ein letztes Mal konzentriert an den Start gehen und alles dafür geben, Joel auf dem Podium zu halten.

Alex Kirsch ist schon fast etwas übermotiviert. Er ist heute mit einem Zeitfahranzug an den Start gegangen, bis gestern hat er davon noch nicht so viel gehalten...

Fight for Yellow und bis morgen
Euer Matthas

Matthias Plarre, im Vorjahr Gewinner der Rad-Bundesliga, fährt seit dieser Saison für das luxemburgische Leopard Development Team. Auf radsport-news.com führt der 22-Jährige Tagebuch vom Flèche du Sud.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Danilith Nokere Koerse (1.HC, BEL)
  • Volta ao Alentejo (2.2, POR)
  • Tour de Taiwan (2.1, TPE)