Zusammenarbeit in anderer Form aber möglich

Zabel nicht mehr Markenbotschafter von Canyon

Foto zu dem Text "Zabel nicht mehr Markenbotschafter von Canyon"
Erik Zabel | Foto: ROTH

02.08.2013  |  (rsn) - Nach dem Dopinggeständnis von Erik Zabel hat der Koblenzer Radhersteller Canyon die Zusammenarbeit mit dem ehemaligen Telekom-Profi bis auf Weiteres beendet.

„Wir akzeptieren Doping nicht und sind daher tief enttäuscht von den jüngsten Aussagen von Erik zu seiner Vergangenheit. Uns und ihm ist klar, dass er zukünftig nicht mehr als Canyon Markenbotschafter und Mentor des Young Heroes Teams tätig sein wird", erklärte Canyon-Chef Roman Arnold in einer Pressemitteilung.

Eine zukünftige Zusammenarbeit mit Zabel schloss der Radhersteller aber nicht aus. „Es gehört zu unseren Werten, die Personen, zu denen wir Vertrauen aufgebaut haben, nicht pauschal zu sanktionieren. Wir verurteilen Eriks Handlungen, nicht aber den Menschen. Daher wollen wir mit Erik, auf eine andere Art und Weise, auch in Zukunft zusammenarbeiten", so Arnold weiter.

„Wir werden in den kommenden Wochen ein Projekt starten, das uns schon lange beschäftigt und das sich konkreter mit unserer Haltung zum Radsport befassen wird. Wir werden auch Erik dazu einladen, sich aktiv zu beteiligen und Euch zeitnah darüber informieren", kündigte Arnold an.

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine