71. Paris-Nizza: Nur Bouhanni war auf 1. Etappe schneller

Entschlossener Petacchi knapp am ersten Saisonsieg vorbei

Foto zu dem Text "Entschlossener Petacchi knapp am ersten Saisonsieg vorbei"
Nur Nacer Bouhanni (FDJ, li.) war auf der 1. Etappe von Paris-Nizza schneller als Alessandro Petacchi (Lampre-Merida). | Foto: ROTH

04.03.2013  |  (rsn) – Auch mit seinen mittlerweile 39 Jahren zählt Alessandro Petacchi (Lampre-Merida) noch zu den schnellsten Männern im Peloton. Das bewies der Sprintspezialist auch am Montag auf der 1. Etappe von Paris-Nizza, als er sich bei der Ankunft in Nemours nur knapp dem 17 Jahre Nacer Bouhanni (FDJ) geschlagen geben musste. Auch in der Gesamtwertung rückte Petacchi nach seiner bis dato besten Saisonleistung nach vorne und nimmt nun Platz sechs ein, nur zwei Sekunden hinter dem Französischen Meister, der das Gelbe Trikot trägt.

„Ich habe einen guten Sprint gezeigt. Ich war äußerst entschlossen unterwegs und habe mich schon bei den Positionskämpfen gut behauptet", erklärte Petacchi nach dem Rennen. „Ich bin den Sprint von vorne gefahren, da ich nicht in einen Sturz verwickelt werden wollte. Bouhanni war am Ende schneller, dass ich den Sieg so knapp verpasst habe ist bitter.“

Die Chance auf eine Revanche bietet sich dem Altmeister bereits am Dienstag auf der 2. Etappe von Vimory nach Cérilly. Sollte Petacchi siegen, würde er übrigens auch das Gelbe Trikot übernehmen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine