Tour de Langkawi: Lebensmittelvergiftung als mögliche Ursache

Zehn Fahrer mit Magen-Darm-Problemen ausgestiegen

Foto zu dem Text "Zehn Fahrer mit Magen-Darm-Problemen ausgestiegen"
Tom Leezer (Blanco) hat die 6. Etappe der Tour de Langkwai gewonnen. | Foto: ROTH

01.03.2013  |  (rsn) – Vor der letzten Etappe der Tour de Langkawi ist das Peloton deutlich geschrumpft. Gleich zehn Fahrer konnten am Freitag nicht starten oder das Rennen zu Ende fahren. Der Grund für den Massenexodus dürfte eine Lebensmittelvergiftung sein, die unter anderem die Teams Orica-GreenEdge, Blanco, Garmin-Sharp Astana, Europcar und UnitedHealthcare heimgesucht hat. All diese Mannschaften meldeten nämlich Ausfälle aufgrund von Magen-Darm-Problemen.

Bei Orica-GreenEdge erkrankten über Nacht die beiden Australier Wesley Sulzberger und Luke Durbridge, ihr Teamkollege Aidis Kruopis hatte nach einem Sturz bereits am Donnerstag aufgeben müssen, so dass nur noch der Gesamtzweite Pieter Weening, Travis Meyer und Allan Davis – der schließlich Etappendritter wurde - starten konnten.

Beim Blanco-Team mussten nach dem zweifachen Etappengewinner Theo Bos auch Tom Leezer (Sieger der 6. Etappe) und Jos Van Emden passen. Garmin–Sharp meldete die beiden Krankheitsfälle Steele Von Hoff und Caleb Fairly, Europcar fährt ohne Cyrille Gautier und United Healthcare ohne John Murphy weiter.

Und auch Andrea Guardini (Astana) hat es erwischt. Der Träger des Blauen Trikots konnte zwar starten, wurde im Finale aber abgehängt und spielte in der Sprintentscheidung keine Rolle.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine