Olympia-Splitter / Teil 1

Enders braucht vor dem Rennen einen Big Mac

Foto zu dem Text "Enders braucht vor dem Rennen einen Big Mac"
René Enders | Foto: ROTH

27.07.2012  |  FAST FOOD: Eigentlich sollten Sportler penibel auf ihre Ernährung achten. Bahnsprinter René Enders, Oberschenkelumfang etwa 70 Zentimeter, hat allerdings ein besonderes, glücksbringendes Ritual. Vor dem Wettkampf braucht der Thüringer unbedingt einen Big Mac. Gesunde Ernährung hin oder her.

WEIHNACHTEN: Kristina Vogel wurde vor der Abreise zu ihren ersten Olympischen Spielen mit Geschenken förmlich überhäuft. Familie, Freunde und Verwandte gaben der Teamsprint-Weltrekordlerin jede Menge Glücksbringer mit. "Das war fast schon besser als Weihnachten", sagte Vogel beim ersten Training der Bahnsprinter.

ROYALER RADSPORTFAN: Bradley Wiggins' Sieg bei der Tour de France und David Millars Etappenerfolg reißt selbst die bekannteste Britin aus dem Sattel. Bei einem Empfang im Buckingham Palast soll Königin Elisabeth II. ziemlich genau Bescheid gewusst haben über die jüngsten Erfolge. "Oh, wir sind gerade sehr erfolgreich im Radsport. Wir haben doch die Tour de France gewonnen", soll die Queen erfreut gesagt haben. Das verriet der Präsident des Radsport-Weltverbands, Pat McQuaid, hinterher.

KRANK: Die Olympischen Spiele könnte die Arbeitgeber in Englands Hauptstadt teuer zu stehen kommen. 1,2 Millionen Londoner haben in einer Umfrage angegeben, sich wegen der Spiele mindestens einen Tag krankschreiben lassen zu wollen. Das wäre ein Viertel der arbeitenden Bevölkerung in London.

HUNDe-AUFPASSER: Zeitfahr-Weltmeisterin Judith Arndt hat ihr kleines "Hunde-Problem" galant gelöst. Bundestrainer Thomas Liese, der gesundheitlich länger ausfällt, wird während der Olympischen Spiele auf ihre beiden Vierbeiner aufpassen. Liese hatte die Aufgabe bereits während der Deutschen Meisterschaften im Juni übernommen und sich offenbar bewährt.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)