Italienisches Team baut im Straßenrennen auf den Tour-Dritten

Kann Nibali die Sprinter düpieren?

Foto zu dem Text "Kann Nibali die Sprinter düpieren?"
Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale) im Ziel der 17. Tour-Etappe | Foto: ROTH

27.07.2012  |  (rsn) – Ohne ausgewiesenen Kapitän nimmt die italienische Nationalauswahl am Samstag das Olympische Straßenrennen von London in Angriff. Angeführt wird das fünfköpfige Aufgebot vom Tour-Dritten Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale), dazu kommen Sprinter Sacha Modolo (Colnago-CSF Inox), der erste 21-jährige Matteo Trentin (Omega Pharma-QuickStep) sowie die beiden Routiniers Luca Paolini (Katusha) und Marco Pinotti (BMC).

„Die Schlüsselfigur ist natürlich Vincenzo Nibali. Nicht nur, dass er klasse bei der Tour war, er hat auch großartige Vorstellungen bei Eintagesrennen geliefert, die nicht unbedingt auf ihn zugeschnitten waren, was von großer Klasse zeugt“, sagte Nationalcoach Paolo Bettini, der 2004 in Athen die Goldmedaille im Straßenrennen gewann.

Bei einer möglichen Sprintankunft könnte der 25-jährige Modolo eine gute Rolle spielen, zumal er sich beim olympischen Testrennen vor einem Jahr in London nur Mark Cavendish geschlagen geben musste. „Ich denke, wir können auf ein gutes Team bauen. Uns fehlt vielleicht der unangefochtene Kapitän, aber wir haben eine motivierte und starke Mannschaft, die zusammenhält“, zeigte sich Bettini zuversichtlich.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine