Die Rote Laterne – 17. Etappe

Ghyselinck: Im Autobus über die letzten Berge der Tour

Foto zu dem Text "Ghyselinck: Im Autobus über die letzten Berge der Tour"
Jan Ghyselinck trägt auch nach der 17.Etappe die Rote Laterne| Foto: ROTH

19.07.2012  |  (rsn) – Jan Ghyselinck (Cofidis) hat die Rote Laterne souverän verteidigt - und das ist keinesfalls abwertend gemeint. Für den 24-jährigen Belgier ging es heute nach eigener Aussage darum, die 17. Etappe und damit die letzten hohen Berge zu überstehen und nicht aus der Tageswertung zu fallen. Auf dem Weg von Bagnéres de Luchon nach Peyragudes über 143,5 schwere Kilometer mit fünf Bergwertungen fand und hielt er seinen Platz im Autobus. 

Ghyselinck liegt immer noch  mit 1:21 Minuten Rückstand auf den US-Amerikaner Tyler Farrar (Garmin-Sharp) auf dem 153. Platz des Gesamtklassements. Die große letzte Gruppe kam 30:57 Minuten nach dem Tagessieger Alejandro Valverde (Moviestar) ins Ziel.

Alle 153 in Bagnères gestarteten Fahrer erreichten heute das Ziel und alle waren innerhalb der Wertung. Ghyselinck, der am Mittwoch fast seine erste Tour hätte beenden müssen, da er nach Kontrollschluss eintraf, durfte nach einer Jury-Entscheidung heute Morgen doch an den Start gehen. Er war versehentlich von einem Polizei-Motorrad falsch geleitet worden.

Nun geht es für den jungen Tour-Debütanten darum, noch die 18. Etappe am Freitag zu überstehen, um am Samstag beim Zeitfahren über 53,5 Kilometer von Bonneval nach Chartres seine Stärken im Kampf gegen die Uhr auszuspielen und eventuell noch an Farrar vorbeizuziehen. Die Qualitäten dazu besitzt er als zweimaliger belgischer Juniorenmeister und U23 Zeitfahrmeister 2009 ohne Zweifel.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine