Berliner starker Sechster in den Pyrenäen

Voigt will in Paris mit RadioShack-Nissan aufs Podium

Foto zu dem Text "Voigt will in Paris mit RadioShack-Nissan aufs Podium"
Jens Voigt (RadioShack-Nissan) im Ziel der 16. Tour-Etappe | Foto: ROTH

18.07.2012  |  Bagnères du Luchon (rsn) – Jens Voigt (RadioShack-Nissan) war auf der 16. Tour-Etappe von Pau nach Bagnères du Luchon wieder in einer Ausreißergruppe! Na klar!

Seitdem sich der Berliner nicht mehr um die Gesamtwertungs-Ambitionen seiner Kapitäne kümmern muss, darf der mit 40 Jahren älteste Tour-Profi auf eigene Rechnung fahren und macht dabei seinem Team alle Ehre, das wegen der positiven A-Probe von Fränk Schleck im Zentrum der Aufmerksamkeit steht.

„Natürlich war heute auch eine Portion Wut im Bauch“, gestandt Voigt, der sich mit unglaublicher Energie in der Spitzengruppe festgebissen hatte und jedesmal, wenn er in steilen Passagen zurückgefallen war, erneut den Anschluss schaffte.

Nur am letzten Anstieg zum Col de Peyresourde (1. Kat.) konnte er nicht mehr ganz mithalten. Am Ende stand aber ein hervorragender sechster Platz. Voigt: „Für eine bessere Platzierung war da der Abstand zu groß und in der Abfahrt ins Ziel wollte ich nicht mehr alles riskieren!“

Motivationslos geht der Ausreißerkönig der Tour nicht in die letzten drei Tage. „Unser Ziel ist, die Mannschaftswertung zu gewinnen. Am Ende der Tour auf dem Champs-Elysées ganz oben zu stehen, das wäre das Größte", sagte Voigt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine