Das Gelbe Trikot stoppte das Feld nach Nagel-Anschlag

Wiggins hält den Kodex der Tour in Ehren!

Foto zu dem Text "Wiggins hält den Kodex der Tour in Ehren!"
Bradley Wiggins (Sky) auf der 14. Tour-Etappe | Foto: ROTH

16.07.2012  |  (rsn) – Bradley Wiggins (Sky) erhielt von allen Seiten Lob für sein faires Verhalten auf der 14. Etappe der Tour de France, als er und sein Sky-Team das Tempo im Feld drosselten, nachdem Unbekannte Nägel auf die Strecke geworfen hatten, die zu zahlreichen Defekten führten.

Am schlimmsten erwischte es dabei Wiggins’ Konkurrenten Cadel Evans (BMC), der innerhalb von zehn Minuten gleich drei Mal den Reifen wechseln musste. Und auch das Gelbe Trikot meldete einen Defekt. Im Vergleich zu Evans kam Wiggins aber glimpflich davon.

„Ich habe nichts auf der Strecke gesehen, sondern nur gehört, dass es innerhalb weniger Sekunden unglaublich viele Reifenschäden gegeben hat“, erklärte der Brite nach der Etappe und begründete sein Verhalten so: „Niemand will einen Vorteil aus dem Pech der anderen ziehen. Wir wollen, dass das Rennen auf der Strecke entschieden wird […] und nicht durch einen Akt wie diesen.“

Erst im Ziel erfuhr Wiggins von dem Anschlag. „Ich weiß nicht, was genau passiert ist. Die Fernsehzuschauer konnten das wahrscheinlich besser sehen als ich. Ich habe gehört, dass Nägel auf die Straße geworfen sein sollen. Es ist ziemlich traurig“, sagte der Sky-Kapitän. „Ich denke, es war das Beste, zu warten. Wenn man keine Zeit in den Anstiegen gewinnen kann, nutzt man auch keine Reifenpanne, um zu attackieren.“

Wiggins hält den Ehrencodex der Tour in Ehren!

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)