Eklat auf 14. Tour-Etappe

Nägel auf der Strecke führen zu zahlreichen Defekten

15.07.2012  |  Foix (dapd) - Eklat auf der 14. Etappe der 99. Tour de France: Auf der letzten Abfahrt gut 38 Kilometer vor dem Ziel in Foix sind zahlreiche Nägel auf die Strecke geworfen worden, so dass es zu etlichen Defekten bei den Spitzenfahrern kam. „30 von 50 Fahrern hatten einen Platten. Wir konnten das Rennen nicht neutralisieren, weil alles so schnell ging. Wir wissen nicht, wer der Täter war", sagte Renndirektor Jean-Francois Pescheux.

Besonders heftig hatte es den Kroaten Robert Kiserlovski (Astana) und Vorjahressieger Cadel Evans (BMC) erwischt. Kiserlovski stürzte so schwer, dass er das Rennen mit Verdacht auf einen Schlüsselbeinbruch aufgeben musste. Evans musste gleich dreimal das Hinterrad und einmal das Vorderrad wechseln. Allerdings wartete die Favoritengruppe, bis alle abgehängten Fahrer wieder aufgeschlossen hatten.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)