Rückschlag im Kampf um´s Grüne Trikot

30-Punkte-Abzug für Goss wegen regelwidrigem Sprint

Foto zu dem Text "30-Punkte-Abzug für Goss wegen regelwidrigem Sprint"
Matthew Goss (Orica-GreenEdge) behindert Peter Sagan (Liquigas-Cannondale) im Zielsprint der 12. Tour-Etappe. | Foto: ROTH

14.07.2012  |  (rsn) – Matthew Goss (Orica-GreenEdge) wurde nach der 12. Tour-Etappe wegen eines unsauberen Sprints auf Platz sieben zurückgesetzt, einen Platz hinter Peter Sagan (Liquigas-Cannondale), den er nach Auffassung der Jury behindert hat.

Was in den ersten Meldungen unterging, war allerdings der 30-Punkte-Abzug, mit dem die Kommissäre den 25 Jahre alten Australier zusätzlich belegten. Dadurch hat Goss als Zweitplatzierter in der Punktewertung nun 56 Zähler Rückstand auf Sagan. Auf Rang drei folgt André Greipel (Lotto Belisol/181).

„Es ist enttäuschend, dass ich so viele Punkte verloren habe, weil meine Teamkollegen den ganzen Tag so hart gearbeitet haben und so viel von vorne gefahren sind“, sagte Goss nach dem Rennen. Während sich der Vizeweltmeister keiner Schuld im Sprintduell mit Sagan bewusst war, sah der Mann im Grünen Trikot ein klares Vergehen seines Kontrahenten - und ebenso die Rennjury. Tatsächlich fuhr Goss genau im Moment, als Sagan an ihm vorbeiziehen wollte, eine kleine Welle.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)