Schwede will es bis Paris verteidigen

Kessiakoff holte sich das Bergtrikot wieder zurück

Foto zu dem Text "Kessiakoff holte sich das Bergtrikot wieder zurück"
Fredrik Kessiakoff (Astana) hat sich auf der 11.Tour-Etappe das Bergtrikot wieder zurück geholt. | Foto: ROTH

13.07.2012  |  (rsn) – Fredrik Kessiakoff (Astana) hat sich auf der ersten Hochgebirgsetappe der 99. Tour de France das Bergtrikot zurückgeholt, das er nach der 9. Etappe an Thomas Voeckler (Europcar) hatte abgeben müssen. Der 32 Jahre alte Schwede sammelte am Donnerstag an den beiden HC-Bergen des Tages insgesamt 45 Punkte und kommt nunmehr auf 66 Zähler, elf mehr als sein schärfster Rivale Pierre Rolland (Europcar).

Am Cole de la Madeleine musste der Gewinner der Österreich-Rundfahrt von 2011 noch dem Slowaken Peter Velits (Omega Pharma-QuickStep) den Vortritt lassen und sich mit 20 Punkten begnügen. Doch am Col de la Croix de Fer zog Kessiakoff in einem packenden Bergaufsprint noch knapp am späteren Etappensieger Rolland vorbei, der sich dafür später am Col du Mollard und bei der Bergankunft schadlos hielt und dadurch den Rückstand wieder verkürzte.

„Ich habe zwei Tage lang versucht, alles zu geben. Wenn meine Beine mich nicht im Stich lassen, denke ich, dass ich das Bergtrikot verteidigen kann“, erklärte Kessiakoff im Ziel der 11. Etappe selbstbewusst. „Jetzt freue ich mich aber erst einmal, dass ich es überhaupt tragen darf. Und wenn ich es am Ende behalten könnte, wäre ich natürlich superglücklich.“

Auf der 12. Etappe stehen die Chancen auf Bergpunkte allerdings nicht sonderlich gut, denn Kessiakoff ist in der 17 Fahrer starken Ausreißergruppe nicht dabei, die sich im Anstieg zum Col du Grand Cucheron (1. Kat) gebildet hat.

Auch die heutige, längste Etappe der Tour de France übertragen wir im LIVE Ticker.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine