Als Helfer für Evans

11. Tour-Etappe: Burghardt plant wieder frühe Attacke

Foto zu dem Text "11. Tour-Etappe: Burghardt plant wieder frühe Attacke"
Marcus Burghardt (BMC) | Foto: ROTH

12.07.2012  |  (rsn) – Auf Marcus Burghardt (BMC) wartet auch auf der ersten Hochgebirgsetappe der diesjährigen tour de France viel Arbeit. Der 29 Jahre alte Zschopauer lässt sich davon aber nicht die Stimmung verderben. „Meine Aufgabe wird dieselbe wie gestern sein – früh attackieren und versuchen, in die Ausreißergruppe des Tages zu kommen“, kündigte Burghardt gut gelaunt vor dem Start der 11. Etappe in Albertvolle an.

Der Zweck der frühen offensive ist klar. Der Klassikerspezialist, der in den vergangenen Monaten an seinen Kletterqualitäten gearbeitet hat, will seinem Kapitän Cadel Evans als „Relaisstation“ dienen, sollte der in die Offensive gehen. „Ich kommen natürlich nicht mit den besten über den Berg, deshalb will ich versuchen, vorne dabei zu sein und dann Cadel nach dem ersten oder zweiten großen Berg zu helfen“, sagte Burghardt.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine