99. Tour de France: Sky feiert Doppelsieg, Cancellara Dritter

Wiggins gewinnt Zeitfahren vor Froome

Tony Martin hat auch beim Zeitfahren wieder Pech. Foto: Nicolas Bouvy

"> Foto zu dem Text "Wiggins gewinnt Zeitfahren vor Froome"

Der Brite Bradley Wiggins baute seinen Vorsprung in der Gesamtwertung aus. Foto: Guillaume Horcajuelo

Tony Martin hat auch beim Zeitfahren wieder Pech. Foto: Nicolas Bouvy

09.07.2012  |  (rsn) – Bradley Wiggins (Sky) hat auf der 9. Etappe der 99. Tour de France mit einer Gala-Vorstellung seine Gesamtführung ausgebaut. Der 32 Jahre alte Brite gewann am Montag das Zeitfahren über 41,5 Kilometer von Arc-et-Senans nach Besançon in der Zeit von 51:24 Minuten mit 35 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Christopher Froome. Dritter wurde Fabian Cancellara (RadioShack-Nissan/+0:57).

Vierter wurde der US-Amerikaner Tejay Van Garderen (BMC/+1:06), der auch das Weiße Trikot zurückeroberte, Platz fünf ging an den Französischen Zeitfahrmeister Sylvain Chavanel (Omega Pharma-QuickStep/+1:24). Titelverteidiger Cadel Evans (BMC) belegte mit 1:43 Minuten Rückstand auf Wiggins Rang sechs.

Dahinter folgte Chavanels slowakischer Teamkollege Peter Velits (+1:59), gefolgt vom Italiener Vincenzo Nibali (Liquigas-Cannondale/+2:07) und dem Russen Denis Mentschow (Katusha/+2:08).

Bester deutscher Fahrer war Andreas Klöden (RadioShack-Nissan/+2:09) auf Platz zehn. Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma-QuickStep) wurde erneut durch einen Plattfuß aufgehalten und kam auf Rang zwölf (+2:16).

Im Gesamtklassement führt Wiggins nun mit 1:53 Minuten Vorsprung auf auf Evans und 2:07 Minuten auf Froome, der drei Plätze gut machte. Dagegen verloren Nibali (2:23), Mentschow (+3:02) und Zubeldia (+3:19) je eine Position.

Platz sieben behauptete der Belgier Maxime Monfort (RadioShack-Nissan/+4:23) vor Garderen (+5:14) und dem Belgier Jurgen Van Den Broeck (Lotto Belisol/+5:20). Der Ire Nicolas Roche (Ag2R) hat als Zehnter bereits 5:29 Minuten Rückstand auf Wiggins, der an beiden Messpunkten Bestzeit gefahren war und ganz überlegen seinen ersten Tour-Etappensieg überhaupt feiern konnte.

Klöden ist weiterhin auch im Gesamtklassement bester deutscher Fahrer. Der 37-Jährige wird nun auf Position 15 mit 6:33 Minuten Rückstand auf Wiggins geführt. Sein Teamkollege Fränk Schleck belegte 4:32 Minuten hinter dem Tagessieger Platz 44 und fiel im Gesamtklassement auf Rang 17 zurück (+8:19).

Später mehr

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine