Argos-Sprinter mit Magen-Darm-Problemen

Kittel fiel vor dem Finale aus dem Zug

Foto zu dem Text "Kittel fiel vor dem Finale aus dem Zug"
Freut sich auf seine erste Tour-Teilnahme: Marcel Kittel (Argos-Shimano) | Foto: ROTH

02.07.2012  |  Tournai (rsn) - "Ich will das hier alles nur genießen", hatte Marcel Kittel (Argos-Shimano) vor dem Start der 2. Etappe von Visé nach Tournai (207,5 km) noch strahlend gesagt. Am Abend wusste er, warum das Rennen auch die Tour der Leiden heißt.

Mit einem Magen-Darm-Infekt kämpfte sich der Erfurter ins Ziel - dabei hatte er auf der Sprint-Etappe zu den Favoriten gezählt. "30 Kilometer vor dem Ziel haben wir uns entschlossen, dass es für Marcel keinen Sinn macht und wir für Tom Veelers fahren werden", erklärte Kittels Teamchef Iwan Spekenbrink die Taktik-Änderung.

Veelers belegte in der Endabrechnung einen starken Vierten Platz. "Das wäre auch etwas für Marcel gewesen. Platz vier auf der ersten Sprint-Etappe der Tour hätte ihm Selbstvertrauen gegeben", so Spekenbrink.

Statt den Argos-Zug zu nutzen, musste Kittel das Feld zehn Kilometer vor dem Ziel ziehen lassen. Auch das ist eine Erfahrung, die er nie vergessen wird!

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine