Rundkurs nur teilweise befahrbar

Straßensperre behindert Greipels Olympiatraining

Foto zu dem Text "Straßensperre behindert Greipels Olympiatraining"
André Greipel - der hier Mark Cavendish nach dem WM-Rennen von Kopenhagen gratuliert - steht im vorläufigen BDR-Aufgebot für die Olympischen Spiele von London. | Foto: ROTH

03.05.2012  |  London (dapd). Eine Straßensperre hat André Greipel daran gehindert, die Strecke des olympischen Straßenrennens vollständig zu besichtigen. Der WM-Dritte wollte mit seinen Nationalmannschaftskollegen Danilo Hondo, Marcel Sieberg und John Degenkolb am Mittwoch auf der Runde um den Box Hill südwestlich von London trainieren.

Der 15,5 Kilometer lange Parcours, der im olympischen Staßenrennen am 28. Juli neunmal gefahren wird, war jedoch teilweise wegen Straßenbauarbeiten gesperrt. "Box Hill geschlossen? Ist hier eine versteckte Kamera?", fragte Greipel via Twitter. Nachdem sich das Quartett an den Bauarbeitern vorbeigestohlen hatte, war die Fahrt nach gut einem Kilometer beendet - die Straße war blockiert. Greipel und Co. fuhren die Runde schließlich so weit es möglich war in entgegengesetzter Richtung.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Chauny (classique) (1.1, FRA)
  • World Championships - Road (CM, SUI)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)