Belgier will zum vierten Mal Paris-Roubaix gewinnen

Boonen greift De Vlaemincks Rekord an

Foto zu dem Text "Boonen greift De Vlaemincks Rekord an"
Tom Boonen (Omega Pharma-QuickStep) am Freitag bei der Pressekonferenz in Kortrijk. | Foto: ROTH

07.04.2012  |  (rsn) – Am Ostersonntag kann Tom Boonen (Omega Pharma-QuickStep) Radsportgeschichte schreiben. Mit einem Sieg bei Paris-Roubaix würde der Belgier mit seinem Landsmann Roger De Vlaeminck gleichziehen, der die „Königin der Klassiker“ bisher vier Mal gewinnen konnte. Boonen kommt bisher auf drei Siege: 2006, 2008 und 2009 überquerte er jeweils als Erster die Ziellinie im Velodrom von Roubaix.

„Wenn ich sagen würde, es würde mich nicht interessieren, Roubaix zum vierten Mal zu gewinnen, würde ich lügen”, gab der 31-Jährige am Freitag in einer Pressekonferenz im belgischen Kortrijk zu. „Wir werden sehen. Ich bin für dieses Rennen immer besonders motiviert, aber das gibt mir sicher noch ein bisschen Extra-Motivation.

Die Aussichten für einen weiteren Triumph stehen gut, denn Boonen präsentiert sich in diesem Frühjahr in herausragender Verfassung und hat bereits Siege beim E3-Prijs, Gent-Wevelgem und - als vorläufigen Höhepunkt – bei der Flandern-Rundfahrt eingefahren. Am Sonntag könnte er zum zweiten Mal in seiner Karriere (nach 2006) das Klassiker-Double perfekt machen.

„Ich bin in guter Form und der Streckentest verlief gut. Die Fahrräder und die Reifen sind perfekt. Und ich habe für den Fall der Fälle auch mein Ersatzrad getestet“, so Boonen, nachdem er und seine Mannschaft Passagen der Strecke abgefahren waren. Trotzdem betrachtet sich der 31-Jährige nicht als alleinigen Sieg-Kandidaten.

„Mag sein, dass ich einer der Favoriten bin, aber nicht der einzige”, erklärte der mittlerweile dreifache Gewinner der Flandern-Rundfahrt, der die vor einer Woche geschlagenen Italiener Filippo Pozzato (Farnese Vini) und Alessandro Ballan (BMC) als seine schäfsten Konkurrenten sieht: „Pozzato und Ballan haben bei der Flandern-Rundfahrt gezeigt, dass sie in sehr guter Verfassung sind. Vielleicht bin ich etwas explosiver als sie, aber in einem Rennen wie diesem weiß man nie.“ Als weitere Favoriten nannte Boonen Titelverteidiger Johan Vansummeren (Garmin-Barracuda), den Spanier Juan Antonio Flecha, den Österreicher Bernhard Eisel (beide Sky) und den Norweger Thor Hushovd (BMC).

Zuversichtlich macht den Top-Favoriten auch sein bisher prächtig harmonierendes Team. „Die Jungs hier sind wirklich motiviert und in guter Form. Ich weiß, dass ich auf meine Mannschaft zählen kann. Wir sind bereit zu kämpfen und ein gutes Rennen zu zeigen“, erklärte der QuickStep-Kapitän, der sich nach eigenen Angaben keine Gedanken über die Witterungsverhältnisse macht – bei Paris-Roubaix immer ein großes Thema: „Es ist nicht wichtig, ob es regnet oder trocken ist. Für mich macht das keinen Unterschied. Das Wetter hat mir noch nie Probleme bereitet“, erklärte Boonen dagegen selbstbewusst.

Das Omega Pharma - Quick-Step-Aufgebot: Tom Boonen, Sylvain Chavanel, Iljo Keisse, Gert Steegmans, Niki Terpstra, Matteo Trentin, Guillaume Van Keirsbulck, Stijn Vandenbergh

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)