Zweiter Start bei Paris-Roubaix

NetApp vertraut auf Eichler und Seubert

Foto zu dem Text "NetApp vertraut auf Eichler und Seubert"
Markus Eichler (li.) und Timon Seubert bei der Tour de San Luis | Foto: ROTH

07.04.2012  |  (rsn) – Auf das deutsche NetApp-Team wartet am Ostersonntag mit Paris-Roubaix das nächste Radsport-Monument nach der Flandern-Rundfahrt. Bei seiner zweiten Teilnahme beim französischen Frühjahrsklassiker will der Zweitdivisionär aus Raubling besser abschneiden als beim Debüt in 2011.

„Im letzten Jahr haben wir uns darauf konzentriert, uns zu Beginn des Rennens in Gruppen zu präsentieren. Timon Seubert ist schließlich in der Fluchtgruppe des Tages gefahren und hat das Rennen über weite Strecken mitbestimmt“, erläuterte der Sportliche Leiter Enrico Poitschke und fügte an: „In diesem Jahr wollen wir uns noch steigern und mit Timon oder Markus Eichler einen Fahrer möglichst weit vorn platzieren.“

Schwer genug dürfte dieses Unterfangen angesichts der starken Konkurrenz werden. Bereits am Donnerstag nahmen Eichler, Seubert & Co. eine intensive Streckenbesichtigung vor und fuhren die entscheidenden Passagen ab. „Freitag und Samstag steht dann ein lockeres Training auf dem Programm. So sollten wir optimal auf das Rennen vorbereitet sein“, sagte Poitschke.

Im achtköpfigen NetApp-Aufgebot stehen insgesamt sechs deutsche Fahrer: neben Eichler und Seubert noch Routinier Andre Schulze, der von einem Schlüsselbeinbruch rechtzeitig genesene Grischa Janorschke, Andreas Schillinger, der bei der Flandern-Rundfahrt als Ausreißer überzeugte, sowie der junge Michael Schwarzmann. Dazu kommen der Schweizer Reto Hollenstein und der Slowene Blaž Jarc.

Das NetApp-Aufgebot: Markus Eichler, Timon Seubert, Grischa Janorschke, Michael Schwarzmann, André Schulze, Andreas Schillinger, Reto Hollenstein, Blaž Jarc

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Giro Ciclistico della Valle (2.2U, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)