"Es könnte klappen"

Boonen würde Cipollini-Comeback begrüßen

Foto zu dem Text "Boonen würde Cipollini-Comeback begrüßen"
Mario Cipollini (li.) und Tom Boonen bei der Kalifornien-Rundfahrt 2008 | Foto: ROTH

08.03.2012  |  (rsn) – Bei vielen sorgt die Comeback-Ankündigung von Mario Cipollini für Kopfschütteln. Tom Boonen (Omega Pharma – QuickStep) würde dagegen eine Rückkehr des fast 45 Jahre alten Italieners begrüßen. „Ich würde sagen: warum nicht?“ sagte Boonen zu Het Nieuwsblad. „Er hat immer noch die Figur eines Athleten. Es könnte klappen, wenn es dem Team nutzt.“

Der 31 Jahre alte Belgier, der auf der 2. Etappe von Paris-Nizza seinen 100. Sieg als Profi feiern konnte, hegt auch deshalb große Sympathie für Cipollini, weil dieser ein ähnlicher Sprinter-Typ wie er selber sei. „Mario Cipollini war mein Sprinter. Ich bin vor sieben Jahren bei der Katar-Rundfahrt gegen ihn gefahren. Ich habe im direkten Duell einmal gewonnen und einmal verloren. Ich gebe zu, es war schon etwas ganz Besonderes, gegen ihn zu fahren“, sagte Boonen.

Cipollini möchte gerne als Anfahrer seines halb so alten Landsmanns Andrea Guardini im Aufgebot des italienischen Zweitdivisionärs Farnese Vini beim Giro d’Italia starten. Teamchef Luca Scinto hat aber bereits kategorisch ausgeschlossen, dass der Weltmeister von 2002 einen Platz im Farnese Vini-Aufgebot bekommen würde.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • BinckBank Tour (2.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)