Spanier verzichtet auf Giro und Vuelta

Samuel Sanchez will 2012 auf´s Tour-Podium

Foto zu dem Text "Samuel Sanchez will 2012 auf´s Tour-Podium"
Samuel Sanchez (Euskaltel) gewann 2011 das Bergtrikot der Tour de France. | Foto: ROTH

24.12.2011  |  (rsn) - Olympiasieger Samuel Sanchez (Euskaltel) sieht für sich bessere Chancen, bei der Tour de France 2012 auf’s Podium zu fahren als bei den Olympischen Spielen in London seinen Titel zu verteidigen. „Die Strecke in London liegt mir nicht so, also konzentriere ich mich darauf, bei der Tour de France einen Podiumsplatz zu erringen“, sagte der 33 Jahre alte Spanier im Interview mit dem TV-Sender Teledeportes.

Sanchez gewann in diesem Jahr eine Etappe sowie das Bergtrikot der Frankreich-Rundfahrt und belegte im Gesamtklassement den sechsten Platz. „Olympia ist ein Eintagesrennen und darauf kann man nicht seine ganze Saison ausrichten, weil es in einem Desaster enden kann. Für einen Radfahrer ist die Tour de France das ultimative Ziel“, so der Asturier, der zugunsten der Tour sowohl auf den Giro d’Italia als auch auf die Vuelta a España verzichten wird.

Als weitere große Ziele für das Frühjahr nannte Sanchez die Andalusien- und die Murcia-Rundfahrt sowie die Baskenland-Rundfahrt, bei der sein Euskaltel-Team wieder ein Heimspiel hat. Die diesjährige Auflage der Vuelta al Pais Vasco gewann Andreas Klöden (RadioShack), Sanchez wurde wie bei der Tour Sechster.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine