"Am letzten Berg ist es zu spät"

So will Bruyneel Contador bei der Tour schlagen

Foto zu dem Text "So will Bruyneel Contador bei der Tour schlagen"
Johan Bruyneel | Foto: ROTH

20.12.2011  |  (rsn/csn) – Mit der Übernahme von Leopard-Trek hat Johan Bruyneel wohl den teuersten Rennstall aller Zeiten geschaffen. Insider sprechen von einem Etat weit jenseits der 20 Millionen-Grenze, mit dem RadioShack-Nissan in die Saison 2012 geht. Jeder Cent soll dazu dienen, im kommenden Jahr mit den Brüdern Andy und Fränk Schleck die Tour de France zu gewinnen.

Als Hauptgegner hat der Belgier seinen Ex-Star Alberto Contador ausgemacht, der unter seiner Regie als Sportlicher Leiter bei Discovery und Astana bereits dreimal das schwerste Radrennen der Welt gewinnen konnte und allgemein als der beste Fahrer seiner Generation angesehen wird.

Sollte das CAS-Urteil bezüglich einer Dopingsperre zu Gunsten Contadors ausgehen, besteht kein Zweifel daran, dass der 29-jährige Spanier  das kommende Jahr nutzen wird, um endlich wieder positive Nachrichten statt Test-Ergebnisse abzuliefern.

In einem Video-Interview mit dem englischsprachigen Internetanbieter  cyclingnews.com (siehe Link unten) erklärte Bruyneel, der auch Lance Armstrong zu sieben Toursiegen führte, wie er Contador schlagen will. "Ich denke, niemand ist unschlagbar. In Topform ist Contador schwierig zu stoppen", sagte der 47-Jährige. "Es ist wahr, es gibt einige Zeitfahren (im nächsten Jahr, d. Red.) aber es gibt auch genügend andere Etappen, bei denen man ihm Zeit abnehmen kann.“

Aus eigener Erfahrung weiß Bruyneel, wie gut Contador wirklich ist. „Er ist der stärkste Bergfahrer und einer der besten Zeitfahrer. Er hat dreimal die Tour gewonnen - oder?“, sagte er und schien wirklich nachzuzählen, um dann fortzufahren: „Unsere Stärke ist das Team. Wir müssen diese Stärke gut ausspielen, um eine Chance zu haben. Wir müssen ihn, so oft wir können, angreifen. Es wäre unklug, auf die Zeitfahren und die letzten Kilometer am Berg zu warten, weil es dort immer Mann gegen Mann geht“, erklärte Bruyneel, der aber auch anfügte: "Dies gilt aber nicht nur für Contador, sondern auch für andere Favoriten wie Cadel Evans."

Es kommt nicht darauf an, wer gegen sein RadioShack-Nissan-Team antritt. Mit seiner Millionentruppe ist Bruyneel zum Siegen verdammt.

 

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Paris-Chauny (classique) (1.1, FRA)
  • World Championships - Road (CM, SUI)
  • Giro del Medio Brenta (1.2, ITA)