Australier will sich kommende Woche entscheiden

McEwen: RadioShack oder Ende der Karriere?

Foto zu dem Text "McEwen: RadioShack oder Ende der Karriere?"
Robbie McEwen wird vielleicht seine Profikarriere beenden Foto: ROTH

22.12.2010  |  (rsn) - Robbie McEwen denkt nach dem Aus für sein neues Pegasus-Team darüber nach, seine erfolgreiche Karriere zu beenden. Der 38 Jahre alte Australier kündigte gegenüber der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws eine Entscheidung für kommende Woche an.

Wie seine Teamkollegen auch war McEwen nicht davon ausgegangen, dass der Radsportweltverband UCI dem australischen Rennstall die Professional Continental-Lizenz verweigern würde. „Ich hatte nicht mit einer solchen Entscheidung gerechnet“, erklärte der Sprinter, der in seiner langen Karriere dreimal das Grüne Trikot der Tour de France gewonnen hat. „Und die neue Saison beginnt in zehn Tagen. Welches Team hat da noch einen Platz frei? Oder eine Handvoll Dollar, um mein Gehalt zu zahlen?"

Möglicherweise wird RadioShack zum Auffangbecken für McEwen und einige seiner Kollegen. Teamchef Johan Bruyneel ist nach Angaben von Sprecher Philippe Maertens durchaus an der Verpflichtung einiger Pegasus-Fahrer interessiert. „Ich schließe nicht aus, dass McEwen einer davon ist. Die Frage ist, ob noch genug Geld da ist für einen weiteren Kapitän?“ sagte Maertens.

McEwen hatte sich am Ende dieser Saison dem neuen australischen Profiradsport-Projekt angeschlossen und wollte noch eine Saison auf hohem Niveau fahren. „Ich habe in diesem Jahr bewiesen, dass ich dazu in der Lage bin“, sagte er, zeigte sich aber nicht übermäßig zuversichtlich: "Im Moment würde ich zwar nicht vom Schlimmsten ausgehen. Aber vielleicht sollte ich wirklich aufhören. Das ist jedenfalls nicht der Abschied, von dem ich geträumt habe“, so McEwen.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine