Duell mit Contador bei der Tour 2009

ASO: Armstrong-Comeback ließ die Kassen klingeln

Foto zu dem Text "ASO: Armstrong-Comeback ließ die Kassen klingeln"
Alberto Contador und Lance Armstrong bei der Tour de France 2009 Foto: ROTH

15.12.2010  |  (rsn) - Lance Armstrongs Comeback und sein Tour-Duell mit Alberto Contador haben beim Organisator Amaury Sport Organisation (ASO) im Jahr 2009 die Kassen klingeln lassen. Die Rückkehr des siebenmaligen Toursiegers trug nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Bloomberg dazu bei, dass sich der Unternehmensumsatz um 24 Millionen erhöhte. Zudem hätten als Reaktion auf Armstrongs Comeback wichtige Sponsoren wie der Autobauer Skoda, das Telekommunikationsunternehmen Orange und weitere Firmen ihr Engagement beim größten Radrennen der Welt verlängert.

Bloomberg beruft sich in der Meldung auf vorliegende Firmendokumente. Demnach habe die ASO mit ihren Sportveranstaltungen wie der Rallye Paris-Dakar, dem Paris-Marathon und ihrer Radrennen den Umsatz um 20 Prozent auf rund 145 Millionen Euro gesteigert. Der Nettogewinn sei allerdings um 1,2 Prozent auf 31.800.000 Euro gesunken. Die weltweiten Zuschauerzahlen bei den TV-Übertragungen der Tour de seien um zehn Prozent gestiegen. Die Tour de France wird über 121 verschiedene TV-Kanäle in 186 Länder ausgestrahlt.

"Die Armstrong-Contador-Duell hat sicherlich nicht unerheblich zum Erfolg des Rennens beigetragen“, zitiert Bloomberg aus einer ASO-Email. Die finanziellen Ziele der Tour de France seien sogar leicht übertroffen worden.

Im vergangenen Jahr fuhr Armstrong gemeinsam mit Contador bei Astana, doch die beiden lieferten sich eine erbitterte Auseinandersetzung um das Gelbe Trikot. Auch wenn die meisten Astana-Helfer auf der Seite des US-Amerikaners waren, gewann Contador die Tour schließlich souverän mit 4:11 Minuten Vorsprung auf den Luxemburger Andy Schleck (Saxo Bank). Armstrong wurde mit 5:24 Minuten Rückstand Dritter.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine