Italiener kauft sich bei Ceramica aus Vertrag heraus

Kehrt Ricco noch in diesem Jahr in die ProTour zurück?

Foto zu dem Text "Kehrt Ricco noch in diesem Jahr in die ProTour zurück?"
Riccardo Ricco (Ceramica Flaminia) gewinnt die 2. Etappe der Österreich-Rundfahrt. Foto: Klaus Titzer

03.08.2010  |  (rsn) – Nach nur wenigen Monaten wird der Italiener Riccardo Ricco sein Flaminia-Team wieder verlassen, um bei einer großen Mannschaft anzuheuern. Ricco, erst im März aus einer 20monatigen Dopingsperre zurückgekehrt, hat sich für 75.000 Euro aus seinem Vertrag herausgekauft, um in Kürze bei einer ProTour-Mannschaft anzuheuern. Der 26-Jährige will schon Ende August bei der Vuelta an den Start gehen.

Zwei ProTour-Mannschaften sollen nach Angaben von Riccos Manager großes Interesse am Kletterspezialisten haben. Namen wollte er aber aber nicht nennen. Der Manager bestätigte jedoch, dass das belgische Quick Step-Team in der Vergangenheit Interesse gezeigt hatte.

Auch ein Wechsel nach Spanien scheint möglich. Vor allem, falls es Eusebio Unzue gelingen sollte, für sein Caisse d'Epargne-Team einen neuen Sponsor zu finden. Die französische Bank zieht sich zum Jahresende zurück. Als neue Geldgeber sollen der Mobil-Konzern Telefonica und die die spanische Großbank Santander Gespräch sein.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)
  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)