Rund um Köln: Brown bremst Milram-Sprinter aus

Förster: "Das war eine kritische Situation"

Foto zu dem Text "Förster:

Robert Förster (Milram)

Foto: ROTH

05.04.2010  |  (rsn) - Mit großen Ambitionen ging das Team Milram in das erste große deutsche Rennen der Saison, doch am Ende blieb bei Rund um Köln nur ein enttäuschender zehnter Platz von Sprinter Robert Förster.

Im Finale war der Milram-Sprinter gut platziert. An die beiden schnellsten Fahrer des Tages, Sieger Juan José Haedo (Saxo Bank) und André Greipel (Columbia) wäre der Markkleeberger wohl nicht herangekommen. Dass es aber nicht zum Podium reichte, hatte der Ex-Gerolsteiner-Profi auch dem Australier Graeme Brown (Rabobank) zu verdanken, der auf den letzten 300 Metern eine heftige Welle fuhr und Förster aus dem Tritt brachte. Während Brown am Ende immerhin noch Fünfter wurde, ließ es Förster als Zehnter ausrollen.

"Ich habe versucht, mich an den Rabobank-Zug zu hängen. Leider hatte ich noch eine etwas kritische Situation auf der Zielgeraden, bei der ich fast gestürzt wäre. Dadurch war leider das Tempo raus, so dass dann nicht mehr als Platz zehn möglich war", beschrieb Förster das Finale.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Cameroun (2.2, CMR)