63. Tour de Romandie: Columbia gewinnt Teamzeitfahren

Rabon holt sich Gelbes Trikot zurück, Martin jetzt Dritter

Foto zu dem Text "Rabon holt sich Gelbes Trikot zurück, Martin jetzt Dritter"

Columbia-Highroad im Teamzeitfahren der Tour de Romandie

Foto: ROTH

01.05.2009  |  (rsn) - Columbia-Highroad ist seiner Favoritenrolle im Mannschaftszeitfahren bei der Tour de Romandie gerecht geworden. Das US-Team benötigte für den 15 Kilometer langen Parcours rund um Yverdon-les-Bains 18:37 Minuten und war damit zehn Sekunden schneller als die zweitplatzierte Caisse d`Epargne-Mannschaft um den Spanier Alejandro Valverde. Saxo Bank belegte mit 16 Sekunden Rückstand Platz drei. Das Team Milram benötigte 19:39 Minuten und musste sich mit Rang 17 zufrieden geben.

Das Mannschaftszeitfahren stand zum ersten Mal in der Geschichte der Rundfahrt durch die Westschweiz auf dem Programm. Durch den Erfolg auf der 3. Etappe holte sich Columbia auch wieder das Leadertrikot zurück. Der Tscheche Frantisek Rabon, der bereits nach seinem Prologsieg für einen Tag das Gelbe Trikot trug, führt nun mit einer Sekunde Vorsprung vor dem Dänen Lars Bak (Saxo Bank). Neuer Dritter ist mit acht Sekunden Rückstand Rabons deutscher Teamkollege Tony Martin. Valverde folgt 19 Sekunden hinter Rabon auf Rang vier. Mit dem Weißrussen Kanstantin Siutsou (+0:21) belegt ein weiterer Columbia - Highroad-Fahrer den fünften Platz.

Der bis dato führende Schweizer Gregory Rast konnte das Tempo seiner Astana-Mannschaft nicht halten und fiel weit zurück. Aber selbst wenn der 29-jährige mit seinen Teamkollegen ins Ziel gekommen wäre, hätte er die Gesamtführung abgeben müssen, da Astana in 19:11 Minuten nur Rang neun belegte.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine