Degenkolb und Gretsch bleiben

Thüringer Energie Team will auch 2009 Erfolge einfahren

Foto zu dem Text "Thüringer Energie Team will auch 2009 Erfolge einfahren"

Das Thüringer Energie Team bei der Thüringen-Rundfahrt 2008

Foto: ROTH

18.11.2008  |  (rsn) – Mit einem elf Fahrer starken Aufgebot geht das Thüringer Energie Team in seine vierte Saison. Einziger Neuzugang ist Bastian Bürgel, der sein erstes Jahr bei den Männern bestreiten wird. Der junge Bayer hat in seinen beiden Juniorenjahren jeweils an der Straßen-WM teilgenommen und war zwei Mal Deutscher Vizemeister auf der Straße. Den Continental-Rennstall verlassen haben Florian Frohn und Niels Plötner. Oliver Giesecke und Daniel Becke beendeten ihre Karrieren.

Weiter im Team bleiben dagegen John Degenkolb, WM-Bronzemedaillengewinner im U23-Straßenrennen von Varese, und Patrick Gretsch, der im WM-Zeitfahren die Silbermedaille eingefahren hatte. Während der 19-jährige Degenkolb derzeit nur am Wochenende mit seinen Mannschaftskollegen trainieren kann, da er in Meiningen seine Ausbildung zum Polizeimeister absolviert, hat der zwei Jahre ältere Gretsch nach seiner langwierigen Verletzung, die er sich bei einem Sturz im Zeitfahren von Varese zugezogen hatte, erst wieder mit leichten Training begonnen. Der Erfurter war mit einem etwa zwei Zentimeter großen, klaffenden Loch am Knöchel in die Heimat zurück gekehrt. Innerhalb von sechs Wochen wurde Gretsch vier Mal operiert, schließlich musste sogar Haut transplantiert werden. Die ersten Bahn-Weltcups musste der 21-Jährige deshalb absagen. „Noch ist sein Gelenk etwas steif, weil der Fuß ruhig gestellt werden musste. Aber den kriegen wir schnell wieder mobil. Auch die zwei Zentimeter Muskelumfang am Oberschenkel, die er verloren hat, kriegen wir wieder drauf“, so der Sportliche Leiter Jens Lang.

Mitte Dezember trifft sich das Team zum ersten Trainingslager auf Mallorca, bis dahin stehen in der ersten Aufbauphase Straßen- und Krafttraining in Erfurt auf dem Programm.

In der neuen Saison will das U23-Team an die Erfolge des Vorjahres anknüpfen. „Die Mannschaft hat sich im letzten Jahr gut gefunden und trotz des jungen Altersdurchschnittes hervorragende Ergebnisse eingefahren. Die WM-Medaillen von Degenkolb und Gretsch haben die Saison gekrönt. In der Bundesliga haben wir auch alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Ich bin sehr optimistisch für 2009“, sagte Manager Jörg Werner.

Das Aufgebot 2009: John Degenkolb, Patrick Gretsch, Marcel Barth, Karsten Heß, Florian Harbig, Philipp Klein, Lucas Schädlich, Maximilian May, Marcel Kittel, Sebastian May, Bastian Bürgel

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine