Vorschau Lombardei-Rundfahrt

Gelingt Cunego der dritte Streich?

Foto zu dem Text "Gelingt Cunego der dritte Streich?"
Foto: ROTH

17.10.2008  |  (rsn) - Am Samstag steigt mit der Lombardei-Rundfahrt das letzte große Rennen der Radsportsaison 2008. In Abwesenheit des zurückgetretenen Ex-Weltmeisters Paolo Bettini und des Teams Gerolsteiner um Davide Rebellin und Fabian Wegmann will Vorjahressieger Damiano Cunego (Lampre)seinen Erfolg bei der 102. Auflage des Herbstklassikers wiederholen und in Como nach 2004 und 2007 seinen insgesamt dritten Sieg einfahren.

Beim anspruchsvollen "Rennen der fallenden Blätter" über 242 Kilometer kommen vor allem noch einmal die bergfesten Klassikerspezialisten auf ihre Kosten. Neben Cunego hat Lampre mit dem amtierenden Weltmeister Alessandro Ballan eine zweite Option. Gestartet wird die Lombardei-Rundfahrt diesmal in der WM-Stadt Varese und führt wieder am Lago di Como entlang. Die entscheidende Phase wird 45 Kilometer vor dem Ziel mit der Überquerung des acht Kilometer langen und bis zu 14 Prozent steilen Anstiegs Madonna del Ghisallo eingeläutet. Im Etappenfinale warten 15 beziehungsweise fünf Kilometer vor dem Ziel noch weitere Steigungen, die das Rennen entscheiden könnten.

Weil neben Bettini, Rebellin und Wegmann auch Paris-Tours Sieger Philippe Gilbert (Fdjeux) und Danilo Di Luca nicht am Start stehen, fällt die Reihe der Konkurrenten überschaubarer aus. Mit einer Spitzenplatzierung in den Winter verabschieden möchte sich der Australier Cadel Evans (Silence-Lotto). Auch der Niederländer Robert Gesink (Rabobank), der von den beiden Deutschen Paul Martens und Grischa Niermann unterstützt wird, verfügt noch über eine gute Spätform. Mit einer starken Mannschaft tritt der italienische Zweitdivisionär Acqua e Sapone an. In den letzten Wochen überzeugten Luca Paolini, Stefano Garzelli sowie Andrea und Francesco Masciarelli mit Spitzenresultaten bei den italienischen Herbstklassikern.

Bei Ag2r ruhen die Hoffnungen auf dem Italiener Rinaldo Nocentini und dem Franzosen John Gadret. Bei Astana nimmt Janez Brajkovic die Kapitänsrolle ein. Columbia setzt zum Saisonabschluss auf die Italiener Marco Pinotti und Morris Possoni, Barloworld auf den Österreicher Christian Pfannberger. Die Spanier hoffen auf das Caisse d`Epargne-Duo Joaquin Rodriquez und Daniel Moreno und Samuel Sanchez (Euskaltel). Dem Olympiasieger ist ein Spitzenergebnis auf dem anspruchsvollen Kurs zuzutrauen. Im Vorjahr belegte Sanchez dritten Rang, 2006 wurde er Zweiter.

Ebenfalls auf der Rechnung haben muss man den Italiener Leonardo Bertagnolli (Liquigas). Das PVC Serramenti-Team, das mit Danilo Hondo antritt, schickt Gilbert Simoni, der 2005 den zweiten Rang belegte, als Kapitän ins Rennen. Für CSC-Saxo Bank sollen der Russe Alexandr Kolobnev und der Niederländer Karsten Kroon in die Spitzenränge fahren. Als einzige deutsche Mannschaft unter den 22 teilnehmenden Teams geht Milram an den Start. Das Dortmunder ProTour-Team, das als einzigen deutschen Fahrer Sebastian Schwager im Aufgebot hat, geht als Außenseiter in das letzte Saisonrennen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)
  • Omloop Het Nieuwsblad Elite (1.UWT, BEL)
  • Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)
  • 60th Craft Ster van Zwolle (1.2, NED)
  • Grand Prix Velo Alanya (1.2, TUR)
  • WINTER CYCLING CAMP - 2nd race (1.2, CRO)