Greipel beendet Saison mit einem Sieg

"Wenn ich gewusst hätte, dass Zabel an meinem Hinterrad ist..."

Foto zu dem Text "

Andre Greipel (Columbia)

Foto: ROTH

03.10.2008  |  (rsn) – Der 3. Münsterland-Giro stand ganz im Zeichen von Erik Zabel (Milram), der sein letztes Rennen in Deutschland bestritt. Im Abschiedstrubel um den 38-Jährigen ging der 14. Saisonsieg von André Greipel fast unter.

„Ich weiß nicht, wenn ich gewusst hätte, dass Erik Zabel an meinem Hinterrad ist… Aber gut, hinten habe ich keine Augen und die Mannschaft hat hervorragend für mich gearbeitet“, entschuldigte sich Greipel bei der Pressekonferenz nach dem Rennen fast für seinen Erfolg. Der 26-jährige Columbia-Sprinter beendete seine Saison mit einem Sieg und kann auf das erfolgreichste Jahr seiner bisherigen Karriere zurück schauen.

„Das war ein super Abschlussrennen für Deutschland und natürlich auch für mich“, freute sich Greipel. „So ein Sieg, das ist der perfekte Einstieg in die Winterpause. Außerdem gibt es nicht so viele große Radrennen in Deutschland. Insofern ist das für mich definitiv ein großer Sieg. Es ist immer besonders schön, im eigenen Land zu gewinnen.“

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine